03.08.14 10:54 Uhr
 104
 

Meerbusch: Autofahrerin kollidiert mit Baum

Nachdem eine 40-jährige Frau am vergangenen Freitag in Meerbusch die Kontrolle über ihren Wagen verlor, schrammte diese erst an einem Baum vorbei und kollidierte dann mit einem zweiten Baum.

Die Frau wurde bei dem Zusammenstoß in ihrem Wagen eingeklemmt, sodass die Feuerwehr einschreiten musste. Die Frau kam in ein Krankenhaus.

Das Auto der 40-Jährigen hat einen Totalschaden. Die Ermittlungen sind im Gange. Die Frau muss nun den Führerschein und eine Blutprobe abgeben, da sie wohl unter dem Einfluss von Medikamenten stand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baum, Kollision, Autounfall, Meerbusch
Quelle: wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cem Özdemir wird ultranationalistischen türkischstämmigen Taxifahrern bedroht
Marburg: 39-Jähriger von drei Männern überfallen und schwer verletzt
Polizei wurde mit Steinen beworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 10:54 Uhr von djgrafb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja unter bestimmten Medikamenten sollte man ein Fahrzeug auch nicht mehr führen. Besser das die Beamten den Führerschein erstmal sichergestellt haben.
Kommentar ansehen
04.08.2014 09:22 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der böse Baum kannte sicher die Straßenverkehrsordnung nicht!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussionen um versteinertes und liebloses Verhalten der Trump-Eheleute
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten