03.08.14 10:14 Uhr
 1.426
 

BitTorrent: Spionagefreier Chat wird entwickelt

Die Entwickler des BitTorrent-Übertragungsstandard planen derzeit einen Chat namens "Bleep", der sich vor Spionageangriffen von Außen entzieht und somit einen Einblick für Geheimdienste unmöglich macht.

Andere Entwickler arbeiten derzeit an einem Tor-basierten Client, der es ermöglicht, auf Grundlage des Netzwerkes zu chatten, um jeweilige Abhörmöglichkeiten zu unterbinden.

Der Trick dabei ist, dass die Konversation ausschließlich ohne Server erfolgt und somit für kaum jemanden abzuhören ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Spionage, Chat, BitTorrent
Quelle: digitaltrends.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 10:29 Uhr von UICC
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
für kaum jemanden abzuhören? Wer ist dieser Rest der aus "für niemand" "kaum jemand" macht?
Kommentar ansehen
03.08.2014 10:31 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, "Chat" ist ja ein weiträumiger Begriff. Ich denke doch mal, hier geht es eher um Instant-Messenger.

Zumindest macht es keinen Sinn, einen frei zugänglichen Chatroom zu verschlüsseln.
Kommentar ansehen
03.08.2014 11:24 Uhr von Samael70
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...einen Einblick für Geheimdienste unmöglich macht?

Haben die Leute von BitTorrent schon mal den Begriff "Unterwanderung" gehört?

Die Chatten einfach mit, protokollieren die Daten und tracen die IP-Adressen!

[ nachträglich editiert von Samael70 ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 11:58 Uhr von sno0oper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@MBGucky:
Die Quelle spricht von einer "chat and messaging app", die Quelle der Quelle (Bittorent Inc. Blog) dagegen nur von "person to person"

Positiv zu erwähnen ist, dass mit "App" hier auch ein Windows Programm gemeint ist. (Nicht so wie beim blöden WhatsApp, bei dem man ständig sein Smartphone in die Hand nehmen muss.)

Etwas skeptisch macht mich auch, das dieses Bleep anscheinend nicht OpenSource ist. Wie soll man darauf vertrauen können, das die Software wirklich sicher ist?
Kommentar ansehen
09.08.2014 17:23 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muß ja auch nicht ein komplett spionagefreier Chat sein. Reicht fürs Erste, wenn es ein nsafreier Chat wird.
Kommentar ansehen
09.08.2014 20:18 Uhr von sno0oper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Bittorent-Bleep Forum gibt es auch 2 Threads mit Fragen zum Thema OpenSource. Leider ist seit einer Woche nicht eine Antwort eingegangen..

Sagt ja schon so einiges :( Lebhafte Entwicklung ist anders.

http://forum.bittorrent.com/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?