03.08.14 10:07 Uhr
 1.123
 

Kommentar: Dank Reproduktionsmedizin hat jeder das Recht auf Kinder

Selbstverwirklichung durch einen biologischen Nachfolger sei mittlerweile für jeden machbar, schreibt Cora Stephan. Dank Reproduktionsmedizin sei es möglich, unfruchtbaren Ehepaaren, homosexuellen Partnern oder welcher Kombination der Geschlechter auch immer, ein Baby zu bescheren.

Religiöse, ethnische oder ästhetische Barrieren könnten durch die moderne Medizin durchbrochen werden, ohne dass ein Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau erforderlich ist.

Das Recht auf ein Kind könne käuflich erworben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Recht, Kommentar, Kinderwunsch, Möglichkeit, Reproduktionsmedizin
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 10:11 Uhr von nchcom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das der Dame erst jetzt bewusst geworden?
Das ist schon seit Jahrzehnten möglich.
Kommentar ansehen
03.08.2014 10:39 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schwule Paare können jetzt schon Kinder bekommen? Donnerwetter!
Und ich dachte der Film mit Schwarzenegger sei komisch gewesen...
Kommentar ansehen
03.08.2014 11:54 Uhr von Jens002
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Damit sich der Genetische Ausschuss der natürlichen Selektion verweigert. Dann können die Zuchtprogramme ja beginnen. Verbrechen an der Menschheit mehr kann man dazu nicht sagen.

[ nachträglich editiert von Jens002 ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 12:54 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen, denke aber für meinen Teil: Die Natur hat sich was dabei gedacht. Ist halt vllt. blöd für mich, aber so ist das nunmal. Natürlich denkt nicht jeder, der unfruchtbar ist, so wie ich. Also wenn jemand sein Glück darin sieht, sich zu reproduzieren, dann viel Freude und Kraft dabei. Nur für mich ists halt überhaupt keine Option.
Kommentar ansehen
03.08.2014 14:06 Uhr von Azureon
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Jeder kann das Recht auf Kinder haben"

Das ist richtig, aber die Frage ist: Sollte es auch jeder? Wenn ich mir das Mittagsprogramm von RTL so durchlese, kommen mir erhebliche Zweifel.
Kommentar ansehen
03.08.2014 14:37 Uhr von LadyBoyBarbie
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde das Super!
Dann wird nämlich den meisten jämmerlichen hetero-Krüppeln der Wind aus den Segeln genommen werden, die nämlich behaupten dass Homosexuelle und Transsexuelle sich nicht fortpflanzen könnten ;-))))
Kommentar ansehen
03.08.2014 14:58 Uhr von Gorli
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ ZiemlichBelanglos:
"Die Natur hat sich was dabei gedacht. "

Dieser Satz ist für dich ein ziemliches Eigentor, wenn man davon ausgeht, dass du KEIN Anhänger eines intelligent design einer höhren Macht bist.

Nein, die Natur denkt natürlich nicht. Ein Stein entscheidet auch nur aus dem Bauchgefühl ob er stehen bleibt oder weiterrollt, sondern er rollt einfach, wenn die Newton´schen Gesetze von Kraft und Gegenkraft dies gebieten. Und genauso ist es bei der Evolution, nur eben auf molekularer bzw evolutionsbiologischer Ebene.

Übrigens zählt der technolgische Fortschritt sowie die Kultur und Sozialverhalten des Menschen ebenso zur Evolution wie die Tatsache dass wir 2 Daumen haben. Unser Gehirn erlaubt uns den evolutionären Vorteil, dass wir uns mit einer Waffe gegen den Bären verteidigen können und unser Erbgut somit doch noch weitergeben können.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 16:31 Uhr von Trikoflex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo habe ich doch so was schon einmal gesehen...

Ach ja, das klingt ganz genau nach Demolition Man mit Sylvester Stallone und Sandra Bullock...
Kommentar ansehen
03.08.2014 17:37 Uhr von Blaue_Augen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mal mit nen Gesetzesentwurf für eine moderate und absolut erforderliche Populationskontrolle :

Voraussetzung, um sich zu reproduzieren, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein bestandenes Abitur. Und zwar bei beiden Parteien.

Das wäre ein grosser Schritt für die Menschheit.

Wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, stellt man sehr schnell fest, dass dieses Gesetz Ausschließlich nur Vorteile bringen würde.

[ nachträglich editiert von Blaue_Augen ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 17:54 Uhr von Trikoflex
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, bin ich dafür, dass bei dir überhaupt keine Reproduktion statt findet.

Warum sollten Menschen, mit einem schlechteren Grad an Schulbildung keine Kinder haben? Der Grad der Schulbildung hat nichts mit der Intelligenz zutun. Viele Schüler schaffen einen gewissen Schnitt nicht, weil sie eine Lehrdifferenz in einigen Fächern haben. Das hat aber mit Dummheit nichts zutun. Und was das ganze mit einer abgeschlossenen Ausbildung zutun hat, ist mir generell ein Rätsel...

Intelligenz ist kein Indiz zur weitervererbung, du Depp. Ich kenne haufenweise Familien, wo Eltern nur den besagten Hauptschulabschluss geschafft haben, die Kinder aber studieren. Ich kenne aber auch Eltern, die haben die Fachhochschulreife, aber machen nichts aus ihrem Leben und die Kinder bleiben zurückgebildet.

Unsere Intelligenz beruht sich auf Eigenbemühung, auf probieren und auf den Umgang in der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
03.08.2014 18:10 Uhr von Azureon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ trikoflex:

Rein hypothetisch: Weil Kinder aus diesem Milieu meistens nicht über die Hauptschule kommen und in vielen Fällen zweifelhafte Karrieren einschlagen. Klar, es passiert nicht bei allen aber dennoch sind Kinder heutzutage ein teures Luxusgut was sich einfach viele Menschen nicht mehr leisten können. Und die die es sich garnicht leisten können, bekommen die meisten und das hängt dem Staat ziemlich auf der Tasche.

Mal andersrum gefragt: Warum kann jeder dahergelaufene ein Balg nach dem anderen in die Welt setzen, für eine Adoption aber musst du dich quasi vor dem Staat komplett nackt machen. Alles offenlegen, polizeiliches Führungszeugnis, Einkommen, Umfeld und und und. Solche Menschen werden dagegen mit extremen Auflagen belastet.
Kommentar ansehen
03.08.2014 21:01 Uhr von ms1889
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ähm...das is schon jahrzehnte möglich...nich erst seit gestern.

sehr wohl gibt es barrieren die man nicht durchbrechen kann...denn nicht jedes paar hat samen und eizellen zur verfügung.

nicht in jedem fall ist es möglich kinder zu haben...oder reproduktionstechniken zu nutzen. dabei geht es nicht nur um gleichgeschlechtliche paare, sondern auch traditonelle paare.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 21:29 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Gorli

Ja, denken ist ein schlechtes Verb. Aber ich bin Anhänger Lovelocks Gaia-Hypothese. Sagen wir, es erfüllt einen Zweck, der für das gesamte System von Vorteil ist.
Kommentar ansehen
03.08.2014 22:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Beitrag in der Quelle seinem Grundtenor nach im Übrigen ein Haufen Scheiße ist, der zwar das konservative Bild der Frau als Mutter hochhält, ihr dabei aber jedes Recht zur Selbstbestimmung vorenthält, geht hier in der News leider unter.

Die Probleme waren auch noch nie "technischer" Natur sondern stets rechtlicher Natur, und Deutschland ist für einen "außergewöhnlichen" Kinderwunsch so ziemlich das schlechteste Land in dem man leben kann.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?