02.08.14 18:10 Uhr
 1.815
 

Kanada: Mutter rechtfertigt sich in offenem Brief für Schwangerschaftsstreifen

Die fünffache Mutter Tanis Jex-Blake aus Kanada wurde am Strand beleidigt, als sie sich nach 13 Jahren das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit sonnen wollte. Die Menschen redeten für sie hörbar darüber, wie ekelhaft ihr mit Schwangerschaftsstreifen überzogener Bauch aussah.

Die 33-jährige Mutter reagierte gelassen, war innerlich jedoch sehr getroffen. Als sie zuhause war, verfasste sie einen offenen Brief an die Leute, die so schlecht über sie geredet hatten und entschuldigte sich zunächst dafür, dass ihr Bauch nicht flach und straff sei.

Sie schrieb auch, dass es ihr jedoch nicht leid tue, dass ihr Körper fünf wunderbare Kinder zur Welt gebracht hat. "Ich hoffe, dass ihr eines Tages erkennt, dass meine Kampfesnarben etwas sind, auf das man stolz sein kann und nichts, wofür man sich schämen muss.", so die 33-Jährige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mutter, Kanada, Brief, Beleidigung, Schwangerschaftsstreifen
Quelle: mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2014 18:22 Uhr von blade31
 
+17 | -20
 
ANZEIGEN
und den Brief hat sie am Strand ausgehängt?

oder wen juckt das
Kommentar ansehen
02.08.2014 18:31 Uhr von CHINASKY
 
+14 | -18
 
ANZEIGEN
@ blade,

du Schwachbirne!

So eine Denke wird dir eines Tages noch mal leid tun, darüber in so einer Form auch noch hier zu schreiben: erst recht!

Spiel dir ruhig weiter in der Hose.....


Zur News: Mutige Mutter! Gut gemacht!
Kommentar ansehen
02.08.2014 18:48 Uhr von blade31
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
ah ja muhammed genau ich bleib dabei wen juckt das
Kommentar ansehen
02.08.2014 19:37 Uhr von stargirl
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Mensch hat einen Makellosen Körper, ob Mann oder Frau !

Und bei Fünf Schwangerschaften ist die haut halt nicht mehr so Straff wie bei Frauen ohne schwangerschaft .

Es gibt nun mal Frauen die haben 1 oder 5 Kinder ,und sehen aus als hätten sie nie welche bekommen !
Es gibt aber auch Frauen die haben 1 Kind oder mehr und sehen aus als hätten sie 10 bekommen ,das ist nun mal der lauf der dinge .

Und die Schwangerschaftsstreifen gehören nun mal dazu ,wenn mann keine haben möchte dann bekommt mann halt kein Kind(er) !
Kommentar ansehen
02.08.2014 22:03 Uhr von pippin
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@anna77:

Sechs - setzen - Fresse halten!
Kommentar ansehen
03.08.2014 08:20 Uhr von Leif-Erikson
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach komm als ob des wirklich passiert wäre, die wollte einfach nur Aufmerksamkeit
Kommentar ansehen
03.08.2014 10:34 Uhr von mrs.cooper
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@zrrk
Vielleicht war sie im ersten augenblick zu überrascht über so eine unglaublich dumme und oberflächliche frechheit, um schlagfertig zu reagieren. Kennt jeder von uns.

Kampfesnarben wahrscheinlich weil es nunmal narben sind, die für 10 monate qual (bei manchen mehr bei manchen weniger) und für solche schmerzen bei der geburt stehen wie sie so mancher noch nie erlebt hat und nie erleben wird. Und all das hat die frau schon 5 mal erlebt. Da sollte man einfach mal die fresse halten oder andere leute fertig machen, die es verdient haben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?