02.08.14 09:29 Uhr
 7.345
 

Sammelklage gegen Facebook: Jurist will für jeden Teilnehmer 500 Euro erstreiten

Der aus Österreich stammende Jurist und Datenschützer, Max Schrems geht nicht das erste Mal dem sozialen Netzwerk Facebook auf die Nerven. Diesmal will er dem Internetgiganten mit einer Sammelklage unter Druck setzten.

Erreichen will er damit, dass Facebook sich endlich beim Datenschutz bewegt. Er ruft jetzt die User auf, sich an dieser Sammelklage zu beteiligen. Schrems sagte: "Mit jedem zusätzlichen Teilnehmer steigt auch der Druck auf Facebook."

Für die Personen, die sich bei der Sammelklage beteiligen, will der Jurist jeweils 500 Euro erstreiten. Voraussetzung ist natürlich, dass man bei Facebook angemeldet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Datenschutz, Teilnehmer, Jurist, Sammelklage, Max Schrems, 500 Euro
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2014 10:00 Uhr von EynMarc
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.08.2014 10:01 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
"Für die Personen, die sich bei der Sammelklage beteiligen, will der Jurist jeweils 500 Euro erstreiten."

Und von was träumt dieser Jurist in der Nacht?
Kommentar ansehen
02.08.2014 10:47 Uhr von EynMarc
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Und den noch NUR 500 euro ein unternehmen das pro Tag das 10000 fach einnimmt Plus Jahrelanger streit ob da es lohnt. ^^

@ Kulturbanause
Ist klar also du postest nie Bilder von dir oder deiner Heimat, deinem laden oder beim essen im Lieblings Restaurant??
wiso eigentlich im Facebook. ^^

Also ich habe Klarname und ist mir auch egal.

[ nachträglich editiert von EynMarc ]
Kommentar ansehen
02.08.2014 10:48 Uhr von opheltes
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Aus dem Grund funktioniert der Ueberwachungsstaat easy. Wie Kulturbanause´ denkweise..davon sind 99% weltweit betroffen.
Kommentar ansehen
02.08.2014 11:22 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die mir bekannten Künstler nutzen Facebook als Werbung für ihre Termine und Auftritte. Bei mir ist es auch nur eine Werbeseite. Alles schön öffentlich und soll von jedem gelesen werden.
Schickt die Bilder bitte alle weiter. Wir danken Facebook für das kostenlose Werbemedium.

Meine Urlaubsbilder und private Dokumente sind in einer geschützten Cloud (deutsche Server) - da können nur wenige Menschen ran. Zumindest "verspricht" man hier höchste Datensicherheit.
Kommentar ansehen
02.08.2014 11:29 Uhr von EynMarc
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
was wollen sie den von ein paar Popeligen Facebook Usern und ihr meint ja immer noch das eine bnd/nsa nicht weiss von wo ihr kommt auch wenn ihr mit Tor und co Surft,die sind nicht doof die leute dort.
Und ja gerade die wo sich im FB verstecken sind sowiso die wo stärker unter Kontrollen sind weil das könnte ja ein Böser sein?
Kommentar ansehen
02.08.2014 13:37 Uhr von Heiner67
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Facebook ist sowieso out !
Kommentar ansehen
02.08.2014 14:46 Uhr von MR.Minus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
facebook hat tausende anwälte du hast keine chance kollege
Kommentar ansehen
02.08.2014 18:53 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...einen kostenlosen Service freiwillig nutzen und dafür Geld wollen- ja, das ist extrem schlau.
Der Herr Rechtsanwalt braucht wohl ein bißchen kostenlose Werbung für seine Kanzlei.

Als wenn die Urlaubsfotos und Partybilder von irgendwem dort 500€ wert wären...
Kommentar ansehen
02.08.2014 21:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Facebook wird freiwillig verlieren wollen.
Warum? So kommen sie an die Bankdaten und Adressen der ganzen User und wissen wer ne Fakeadresse hat.
Kommentar ansehen
02.08.2014 21:16 Uhr von Ranzi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fratzenbuch war von Anfang an ein Dorn in meinem Auge. Wofür es ursprünglich konzipert wurde, hat es heute nichts mehr mit zu tun. Braucht kein Mensch.

Wer dort private Fotos postet, ist selber Schuld und muss sich nicht wundern, wenn diese Missbraucht werden. Die Leute gehen einfach viel zu leichtsinnig mit ihren persönlichen und privaten Daten um. Privat sollte auch privat bleiben und hat daher nichts auf Fratzenbuch zu suchen!

Dann diese ständigen albernen asbachuralten Kinderspiele. Wem interssiert es, wenn jemand morgens um 5 Uhr aufsteht und mal eben den Gang zur Toilette macht? Muss man sowas posten? Hat man nichts besseres zu tun, als schon morgens in aller Frühe auf Fratzenbuch zu hängen und unsinnige Texte und Bildchen zu posten? Dann noch diese nervigen und aufdringlichen Werbungen aller Art. Like mal dies, like mal das. Schwachsinn hoch 3.

2 meiner Arbeitskollegen sitzen in der Mittagspause sich gegenüber am Tisch und posten sich per Handy gegenseitig an, anstatt miteinander zu sprechen. Ich hab dann mal kurz gefragt, ob sie eine ander Waffel haben. Anstatt miteinander zu reden, in Fratzenbuch zu tippseln. Das grenzt ja schon an Krankheit. Die Menschheit ist seit Fratzenbuch einfach nicht mehr Gesellschaftsfähig. Man verfremdet sich förmlich. Deswegen hab ich mich aus Fratzenbuch gelöscht. Ist das nun eine Wohltat. Endlich hat meine Familie wieder was von mir :P

Was noch viel schlimmere Auswirkungen hat, dass Firmen sich bei einer Bewerbung in Facebook schlau machen, ob man dort gemeldet ist und was man dort so alles postet. Missfallen die Postings der Firma, kann man die Bewerbung gleich in den Müll werfen. Auch ein bereits bestehender Arbeitsvertrag kann auf Grund von Facebookeinträge zu einer Kündigung führen. Also, wofür Fratzenbuch? Ist eh bereits out. Daher versucht Fratzenbuch ja auch schon seit längerem die User daran zu hindern, ihren Account löschen zu können, indem man den Link gut versteckt.
Kommentar ansehen
02.08.2014 21:51 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Ranzi:
Jeder, der in seiner Erziehung nicht die Aufmerksamkeit bekommen hat die er gebraucht hätte, schreibt bei FB jeden seine Schritte.
Und diese Dummheit bestrafen nicht nur die Arbeitgeber,sondern auch jeder Familienvater hat natürlich auch ein Interesse daran zu wissen mit wem sich seine Kinder und besonders seine Tochter abgibt.
Ich finds lustig.Dummheit wird bestraft.
Kommentar ansehen
02.08.2014 22:12 Uhr von cvzone
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
btw, es gibt in Deutschland gar nicht das Mittel der Sammelklage, also wird das hier schon mal nichts.
Kommentar ansehen
02.08.2014 22:14 Uhr von Ranzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

Muss ich dir in erster Linie recht geben. Aber dennoch ist es nervig, ständig mit Spieleanfragen, Likesanfragen und weis der Geier was, bombadiert zu werden. Und diese albernen Bidersprüche. Was hat man davon? Dumme Gegensprüche und Gefällt mir Likes, von anderen, die auch nicht darüber nachdenken.

Deswegen hab ich mich rechtzeitig von Fratzenbuch befreit. Ich wollte nicht Süchtig und Abhängig von diesem geistigen Dünnpfiff werden. Das der Zuckerberg heute damit sein Geld verdient, ist ja einerseits noch OK, aber dennoch entspricht die Plattform heute nicht mehr dem, für das sie ursprünglich erschaffen wurde. Zuckerberg hat eigentlich, nach seiner persönliche Aussage, diese erschaffen, um an Daten von weiblichen Usern zu gelangen. Ich will ja nichts falsches sagen, aber diese Aussage lässt eigentlich einen anderen Eindruck über Zuckerberg erwecken. Welchen? Na, denk mal nach ^^

[ nachträglich editiert von Ranzi ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?