01.08.14 17:05 Uhr
 408
 

Österreich: Zwei Jugendliche erschlugen Dackel mit Beil - Bewährungsstrafen

Das Bezirksgericht Weiz (Steiermark) hat zwei 16 und 18 Jahre alte Jugendliche zu zwei beziehungsweise drei Monaten bedingter Haft wegen Tierquälerei verurteilt, was nach deutschem Strafrecht Bewährungsstrafen entspricht. Die Burschen gestanden, einen zweieinhalbjährigen Dackel zunächst gequält und getreten zu haben.

Dann erschlugen sie das Tier mit dem Holzgriff eines Beils. Den Kadaver legten sie anschließend in den Straßengraben, um einen Unfall vorzutäuschen. Die 17- jährige Enkelin des Hundebesitzers hatte den beiden ein Nachtquartier angeboten, nachdem sie diese in einer Disco kennenlernte.

Am nächsten Morgen war der Dackel weg, sein Kadaver wurde erst zwei Tage später gefunden. Der Richter stellte bei den jungen Männern ein "gewisses Maß an Grausamkeit und fehlendes Mitgefühl" fest, sie müssen sich deshalb zusätzlich in psychotherapeutische Behandlung begeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Jugendliche, Dackel, Beil
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2014 17:27 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat sie sich ja mal wieder die richtigen(!) ausgesucht.
Aber bad boys sind ja so viel cooler...
Kommentar ansehen
01.08.2014 19:16 Uhr von Fomas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nur 2- 3 Monate auf Bewährung für so eine fiese Tiermisshandlung? Was für eine lächerliche Rechtsprechung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?