01.08.14 12:06 Uhr
 786
 

USA: Pinkfarbener übernatürlicher Teddybär aus "Breaking Bad" bald zu kaufen

In der erfolgreichen Fernsehserie "Breaking Bad" gibt es einen pinkfarbenen Teddybär, der die Zukunft vorhersehen kann.

Das Plüschtier wird es bald auch als Merchandise-Artikel zu kaufen geben.

"Think Geek" vermarkten den Teddy, der für 30 Dollar zu kaufen sein wird. Die Originale der Serien wurden für 20.000 Dollar versteigert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verkauf, Breaking Bad, Teddybär, Merchandise
Quelle: musikexpress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breaking Bad"-Star Bryan Cranston verlässt bei Donald-Trump-Sieg die USA
"Breaking Bad"-Macher kehrt mit neuer Serie "Raven" zurück
"Breaking Bad"-Star würde als Politiker Marihuana und Prostitution legalisieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2014 12:12 Uhr von blade31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso kann der Teddybär in die Zukunft sehen?

Der liegt nach der Flugzeug Katastrophe im Pool rum...
Kommentar ansehen
01.08.2014 12:14 Uhr von Leimy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Teddy konnte in der Serie weder die Zukunft vorhersehen, noch war er ein schlechtes Omen.
Kommentar ansehen
01.08.2014 13:01 Uhr von MrMatze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, der teddy wurde oftmals dann im Vorspann gezeigt, wenn in der Folge irgendetwas krasses passiert ist.
Zudem wurde im Vorspann gelegentlich das Ende einer Folge vorweggenommen.

Daher ist die Aussage schon teilweise korrekt.
Kommentar ansehen
01.08.2014 13:32 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über-natürlich.... Gaah

"Natürlich" ist schon reformistische Kackscheisse.
Und dann noch über... natürlich. So ein Blödsinn.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breaking Bad"-Star Bryan Cranston verlässt bei Donald-Trump-Sieg die USA
"Breaking Bad"-Macher kehrt mit neuer Serie "Raven" zurück
"Breaking Bad"-Star würde als Politiker Marihuana und Prostitution legalisieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?