01.08.14 10:57 Uhr
 174
 

Schauspielerin Ulrike Folkerts: Politische Korrektheit hemmt Spannung im "Tatort"

Die Schauspielerin Ulrike Folkerts ist seit 25 Jahren eine der bekanntesten "Tatort"-Ermittlerinnen und übt nun Kritik an dem Format.

"Ich finde, dass die ´Tatorte´ vor zwanzig Jahren allesamt spannender waren als die, die wir heute für brutal halten", so die 53-Jährige.

Vor allem die politische Korrektheit hemme die Drehbuchautoren. So dürfe sie als Frau niemals aus der Reihe tanzen und müsse stets mitfühlend sei.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, Spannung, Hemmung, Korrektheit, Ulrike Folkerts
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2014 11:37 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit dem Schimanski, Thanner & Co den Job an den Nagel gehangen haben, finde ich jeden Tatort nur noch zum einschlafen.
Auch wenn der Schimmi-Tatort nicht der Realität entsprach, aber verdammt, es hat trotzdem Spaß gemacht diesen Tatort zu sehen, weil sich die Charaktere gegenseitig ergänzt haben.
Heute habe ich eher das Gefühl, einen Werbefilm der Polizei beim Arbeitsamt zu schauen.
Das kommt eben dabei raus, wenn es möglichst realistisch sein soll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?