01.08.14 10:35 Uhr
 402
 

Türkei: Gericht wertet enge Leggins eines Gewaltopfers als Provokation

In der Türkei reichte eine Frau die Scheidung ein und wollte selber arbeiten gehen: Ihr Mann attackierte sie daraufhin mit einem Messer.

Das Gericht sprach dem Täter jedoch eine Strafmilderung zu, weil die Frau ihn mit ihren engen Leggings provoziert hätte.

Zudem habe die Frau kein Kopftuch getragen und sich geschminkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Gericht, Gewalt, Provokation, Leggins
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2014 10:37 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Willkommen in der EU... hier paßt ihr sicher gut rein. ;)
Kommentar ansehen
01.08.2014 10:42 Uhr von mece
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2014 11:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@sukor74
"Was soll das originale Urteil bringen, wenn die Mehrheit es eh nicht lesen kann? "

Es bringt den Vorteil, dass man die News aus der unglaubwürdigen Quelle "SZ" und deren noch unglaubwürdigeren Quelle "Hürriyet" nicht näher betrachten muss und es quasi vollautomatisch als "FAKE" hinstellen kann....

Sowas gibts doch in der fortschrittlichen Türkei nicht, die haben auch keinen führenden Politiker, der sich über das Lachen der Frauen aufregt. Alles nur Übersetzungsfehler....

/sacasm off

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?