01.08.14 08:44 Uhr
 203
 

Amazon Cloud: Gefahr durch DDoS & illegales Mining

Nicht nur Geheimdienste können von den Schwachstellen von Clouds profitieren, auch immer mehr Kriminelle nutzen sie aus. So hat ein Kaspersky-Forscher beispielsweise davor gewarnt, dass die renommierte Amazon Web Services Cloud einer Backdoor-Attacke hilflos ausgeliefert sein soll.

Die Sicherheitsexperten Rob Ragan und Oscar Salazar haben außerdem nachgewiesen, wie einfach die Installation von Bereichen zum Mining von Bitcoins ist.

Mit der Hilfe von legalen Tools haben sie einen großen Pool an echt aussehenden E-Mails angesammelt und mit diesen Anmeldeprozesse bei Cloud Providern durchgeführt. Gratis-Zugänge und kostenlose Plätze in der entsprechenden Cloud waren die Folge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Amazon, Cloud, DDoS
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2014 08:44 Uhr von XFlorian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dadurch konnten sie kostenfrei an riesige Mengen von Speicherplatz und Rechenleistung kommen und mit dem Mining von Bitcoins beginnen.
Ragan und Salazar wollen die Ergebnisse ihres Hacking-Experiments in den nächsten Tagen auf der Hackerkonferenz Black Hat USA präsentieren.
Kommentar ansehen
01.08.2014 20:17 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@blubb42

Mit illegalem Mining meint man, dass Rechenkapazitäten die einem nicht gehören für Mining eingesetzt werden.

Ich habe allerdings so meine Zweifel, dass die Rechenleistung von solchen Clouds ausreicht, um eine erstrebenswerte Menge von Bitcoins zu minen. Immerhin reichen selbst gute Grafikkarten schon längst nicht mehr aus, um viel zu minen. Man braucht da schon richtig teure spezielle Mining-Hardware.
Und die Server haben normalerweise nicht mal Grafikkarten, mit denen Mining überhaupt funktioniert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Fußball: Werder Bremen verpflichtet tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka
Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?