31.07.14 19:51 Uhr
 105
 

WHO stellt 100 Millionen US-Dollar im Kampf gegen Ebola bereit

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt 100 Millionen Dollar Soforthilfe im Kampf gegen den aktuellen schweren Ebola-Ausbruch bereit. Die Krankheit verläuft meist tödlich. Im Moment kämpfen die Ärzte gegen den schwersten Ausbruch aller Zeiten.

WHO-Generaldirektorin Margaret Chan warnte die Bevölkerung vor dem "beispiellosen" Ebola-Ausbruch und gab an, dass diese Maßnahmen die Antwort auf die neue Qualität des Ausbruchs seien.

Außer den finanziellen Mitteln benötigen die betroffenen Länder ausgebildete Seuchenfachleute und unterstützende Ärzte und Schwestern. Chan will am morgigen Freitag mit den Präsidenten der westafrikanischen Staaten sprechen, die momentan von der Seuche betroffen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Hilfe, WHO, Ebola
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2014 20:20 Uhr von syndikatM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
für jeden den sie retten, stirbt ein anderer an hunger, mord, usw.

sie hätten gescheiter die 100 millionen genommen und wären damit in freizeitparks - spaß haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?