31.07.14 19:17 Uhr
 252
 

Debakel für Mazda: Van "5" schneidet bei Crashtest Katastrophal ab

In den USA mussten sich jetzt gleich zwölf Fahrzeuge einem neuen Pfahl-Crashtest unterziehen. Bei diesem Test wird der Wagen frontal auf einen Pfahl gefahren, der aber nur ein Viertel der Front abdeckt. Dabei schnitten nicht alle Hersteller gut ab.

Besonders schlecht schnitt aber der Mazda5 ab. Bei dem Van entriegelte sich zum Beispiel die Fahrertür und auch der Seitenairbag löste nicht aus.

Das Lenkrad rutschte beim Aufprall nach rechts, so dass der Dummy am Airbag vorbei auf das Armaturenbrett schlug. Das wiederum war nur möglich, weil der Gurt nicht straff genug gespannt wurde.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mazda, Debakel, Crashtest, Van
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2014 20:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die bösen Amis, wie können die es auch einfach wagen, realistische Crashtests durchzuführen...
Kommentar ansehen
01.08.2014 09:37 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL @ t-online...
Das ist nach dem Pole Crash einer der derbsten Crahssimulatoren die es gibt...

Ich glaube das einzige was man vorwerfen kann ist der Gurt und das der Seitenairbag nicht auslöste... Beides sachen die sich falls es kein Einzelfall war leicht beheben lässt...

https://www.youtube.com/...
Auch hier sieht man das der Dummy nur knapp auf den Airbag haut weil das Lenkrad zur Seite weg geht...
Ist ja normal bei diesem Crash-Test

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?