31.07.14 16:52 Uhr
 287
 

Augenzeugen des Nahost-Krieges: Mädchen twittert über ihre Angst

Die 16-jährige Farah Baker hat ihrer Angst über Twitter ein Sprachrohr gegeben. Aus dem umkämpften Gaza-Streifen heraus twittert sie Augenzeugenberichte. Folgende Nachricht verbreitete sie zum Beispiel vor Kurzem: "Ich könnte diese Nacht sterben."

Farah ist Palästinenserin und hat schon 100.000 Follower, die ihrem Twitteracount folgen. Ihre Nachrichten findet man unter dem Hashtag "GazaUnderAttack". Sie sind eine Art Tagebuch über die grausamen Ereignisse in Nahost.

Ihre Nachrichten sind eine Chronik des Krieges. Experten halten sie für authentisch. Um später etwas gegen den Krieg tun zu können, möchte Farah Jura studieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Krieg, Angst, Twitter, Gaza, Nahost
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2014 16:54 Uhr von UICC
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ist der Westen so ruhig?

"Die hassen die Hamas, also bestrafen sie uns alle. Ich möchte das beenden, wenn ich älter bin, deshalb möchte ich Jura studieren."

[ nachträglich editiert von UICC ]
Kommentar ansehen
31.07.2014 17:07 Uhr von Patreo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird die UN endlich genug Druck auf die israelische Führung ausüben, dass dieser Krieg beendet wird
Kommentar ansehen
31.07.2014 18:55 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die uno wird keinen druck machen können. letztendlich sieht sich die usa trotz aller differenzen immer noch als schutzmacht von israel und wird alles tun, das israel hinterher nicht schlechter dasteht.
Kommentar ansehen
01.08.2014 00:24 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bruecke bis auf die Tatsache, dass Kerry unter anderem Mitglied ist, gibt es eigentlich konkrete Beweise für diesen Einfluss.
(Es kann ja wirklich sein, dass es stimmt)
Kommentar ansehen
01.08.2014 08:51 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bruecke wie gesagt ich habe einige Sachen gelesen.
Aber gibt es eine Studie oder konkrete Beweise für diesen Einfluss bzw. wie sehr diese Organisation im Sinne Israels die Politik lenkt?
Kommentar ansehen
01.08.2014 11:34 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Bruecke. Zumindest weiß ich nun in etwa wer John Mearsheimer ist und kann mal sein Buch durchlesen. Er hat durchaus interessante Thesen

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
01.08.2014 11:56 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Letzteres halte ich aber dann widersprüchlich zu dem ersten Link.
Bei der AIPAC stellt Mearsheimer fest, dass es keine Frage der ethnischen Zugehörigkeit sei, sondern ein Interessenverband aus Amerikanern, Israelis und Parteien aus dem Bereich der Wirtschaft, die aus der Beziehung der beiden Länder heraus profitieren.

Über James Traficant: ,,He was expelled after being convicted of taking bribes, filing false tax returns, racketeering, and forcing his aides to perform chores at his farm in Ohio and houseboat in Washington, D.C..[1] He was sentenced to prison and released on September 2, 2009, after serving a seven-year sentence."
Quelle: Wikipedia
Erste Quelle finde ich glaubwürdig. Die letztere finde ich ab einen gewissen Punkt abstrus. Ich bezweifle den Wahrheitsgehalt wonach der Irak oder Afghanistankrieg durch Israels Einfluss zugunsten Israels ausgeführt worden ist in Form von Amerika. Amerikas Firmen haben vom Angriff auf den Irak profitiert nicht die von Israel

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?