31.07.14 13:48 Uhr
 842
 

UK: Innenministerium verweigert Britin wegen Zweitnamen "Skywalker" einen Pass

Seit 2008 hat die Britin aus einer Laune heraus den zusätzlichen Namen "Skywalker" angenommen und heißt nun auf Führerschein oder Kreditkarten Laura Elizabeth Skywalker Matthews.

Das Innenministerium kann darüber jedoch nicht lachen und weigert sich, der 29-Jährigen einen neuen Pass auszustellen.

Man könne keine urheberrechtlich geschützten Marken als Namen akzeptieren: "Wir haben die Pflicht sicherzustellen, dass das Ansehen britischer Pässe nicht infrage gestellt oder in Verruf gebracht wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Name, Pass, Innenministerium
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib
Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"