31.07.14 13:42 Uhr
 389
 

Deutschland: Droht Abwanderung von Industrie in die USA?

In den USA belaufen sich die Energiekosten für Unternehmen auf gerade einmal die Hälfte im Vergleich zu Deutschland. Das und niedrigere Arbeitskosten, als auch einen besseren Zugang zum Markt, sind Gründe die Unternehmen für steigende Investition in den USA angeben.

Aktuell stellen deutsche Firmen in den USA 581.000 Jobs, wobei drei Viertel der Unternehmen planen, weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Dabei steigen die Investitionen der Unternehmen, wie BMW, VW oder Mercedes-Benz, während man diese in Deutschland auf ein Minimum zurückfährt.

Aktuell droht noch keine gesteigerte Abwanderung, was vor allem durch die Einigung beim Erneuerbare-Energien-Gesetz mit der EU kommt, welche nicht so negativ ausfiel wie befürchtet, aber Unternehmen wie BASF investieren vermehrt in neue Standorte in den USA.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutschland, Industrie, Abwanderung
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?