31.07.14 12:15 Uhr
 769
 

Vor Übernahme durch Apple: Kündigungen bei Beats

Die Übernahme von Beats durch Apple führt für 200 Verwaltungsangestellte zur Kündigung. Das sind 40 Prozent der Stellen bei Beats.

Kreativpersonal oder Entwickler dagegen sollen Arbeitsmöglichkeiten in Cupertino erhalten.

Erhalten bleiben soll ein Verwaltungsbüro von Beats in Los Angeles, wo vorwiegend Ingenieure sitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Übernahme, Entlassung, Beats
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2014 13:52 Uhr von jpanse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
40% Verwaltung. Junge, Junge
Kommentar ansehen
31.07.2014 17:10 Uhr von TomHao
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann verwalten Ingenieure irgendwas? Machen die dann die Buchhaltung??
Kommentar ansehen
31.07.2014 17:12 Uhr von salabimm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TomHao
Damit ist wohl wie in der News geschrieben gemeint, dass in diesem, Büro hauptsächlich Ingenieure sitzen, der Rest wird wohl Sekretärinnen und Kaufleute sein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?