31.07.14 11:06 Uhr
 122
 

Argentinien steht vor der Pleite

Die Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen Argentinien und Hedgefonds sind gescheitert. Das südamerikanische Land steuert damit nach mehr als zwölf Jahren erneut auf eine Staatspleite zu.

Der argentinische Wirtschaftsminister Axel Kicillof konnte trotz langer Gespräche in New York keine Einigung mit den US-Fonds erzielen. Auch ein Plan von privaten Banken zur Abwehr einer Staatspleite Argentiniens missglückte.

"Die Folgen der Insolvenz sind nicht vorhersehbar, aber sie werden nicht positiv sein", sagte der vom Gericht bestellte Schlichter Daniel Pollack.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Pleite, Argentinien, Hedgefond
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärmelkanal-Überquerung: London zahlt 50 Millionen Euro mehr für Grenzschutz
Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Rassistische Aussagen: AfD-Politiker Alexander Gauland mahnt Mitarbeiterin ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?