31.07.14 10:48 Uhr
 98
 

Bonn: 41-Jähriger Bonner wegen Veruntreuung verurteilt

Wegen Untreue in 33 Fällen, Betrugs und Urkundenfälschung wurde ein 41-Jähriger am gestrigen Mittwoch in Bonn zu einer Bewährungsstrafe von 22 Monaten verurteilt.

Nachdem der 41-Jährige seinen Job als Handelsvertreter verlor, griff dieser als "Schatzmeister" eines Bonner Golfklubs in die Klubkasse. Er veruntreute so 56.860 Euro, nach seiner Aussage, um über die Runden zu kommen.

Von der Angst getrieben, der Griff in die Kasse könne auffliegen, schloss der 41-Jährige einen Kreditvertrag ab, allerdings mit gefälschtem Gehaltsnachweis. Die Mutter half auch aus. So zahlte er während der Zeit 39.000 Euro in die Kasse zurück. Im Oktober wurde dieser dann in Spanien festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Betrug, Bonn, Veruntreuung, Urkundenfälschung
Quelle: rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben