30.07.14 18:35 Uhr
 3.746
 

Österreich: Touristen dürfen Kühe nicht mehr in die Augen schauen

Die Landwirtschaftskammer Tirol möchte den Umgang mit Kühen reglementieren. Erst letzte Woche gab es ein Todesopfer, als eine Frau von einer Kuhherde angegriffen wurde. Dies soll mit den neuen Regeln künftig verhindert werden.

Der Regelkatalog soll in wenigen Tagen fertig ausgearbeitet sein und dann an unter anderem Tourismusbetriebe und Almbauern ausgegeben werden. Auch sollen auf den Almen Schilder aufgestellt werden, die den Touristen die Verhaltensregeln erklären.

Eine Regel besagt, dass man den Kühen nicht in die Augen schauen soll. Auch das Streicheln junger Tiere sollte man bleiben lassen. Außerdem dürfe man bei Gefahr nicht rennen oder den Tieren den Rücken zukehren. Hunde müssen angeleint sein, allerdings bei Gefahr abgeleint werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Kuh, Regelung
Quelle: swr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 18:56 Uhr von EynMarc
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
hmm also ich gehe nicht zur Kuh hin, ich esse sie. ^^ immer diese Vegetarier und Tierschützer wo Kuh kuscheln machen. ;-)
Kommentar ansehen
30.07.2014 19:13 Uhr von bauernkasten
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
nicht schauen SOLL
Das wissen wir auch schon von Hunden, Bären und den meisten anderen Tieren.
Das gibt es ja auch bei den Menschen. Aus eigener Erfahrung habe ich schon gehört: Er hat mich "angeschaut", oder nur "er hat geschaut" und schon sind die Fäuste geflogen. Ich muss eh nicht erwähnen, bei "wem" das so Brauch ist.
Kommentar ansehen
30.07.2014 19:19 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ne Runde wusa sollte das Problem loesen:>
Kommentar ansehen
30.07.2014 19:26 Uhr von MBGucky
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist aber gemein. Da sind doch die Kühe schöner als die Frauen...
Kommentar ansehen
30.07.2014 19:35 Uhr von bigpapa
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Man das ich noch leben ist ein pures Wunder. ;)

Ich bin als Kind öfters mal durch ne Kuhherde gerannt.

Ich hab sogar des öfteren der Kuh an den Euter gepackt, und mir was Milch gezapft.

Frage : Bin ich nun so besonders, oder lag es daran das ich kein Hund bei mir hatte, der die Kühe kirre gemacht hat.

Ich wohne relativ ländlich. Und unsere Kühe werden regelmäßig angesehen, ohne das die durchdrehen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
30.07.2014 20:41 Uhr von Humpelstilzchen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Tieren soll man generell nicht in die Augen schauen, weil die das als Provokation, bzw. als Angriffsignal deuten, ist bei Menschen ähnlich!

Tiere, die ihre Kinderstube bei sich haben, sind mit äußerster Vorsicht zu genießen und in Ruhe zu lassen!

Das betrifft hauptsächlich wilde Tiere und Tiere auf Weiden, wie zB. Pferde und Rinder! Unsere Haustiere sind da meist handzahmer und reagieren da wesentlich friedlicher, allerdings auch nicht alle!

Das viele das nicht wissen, ist ein Indikator für unsere degenerierten Instinkte und unsere Unwissenheit!
Ein echtes Armutszeugnis für eine solch "hochtechnisierte Zivilisation"!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
30.07.2014 21:07 Uhr von Sirigis
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Humpelstitzchen (+ von mir):

Die Almwirtschaft wird auch heute in den Alpenländern aus exakt dem Grund betrieben, dass die Talflächen nicht ausreichen, um die Tiere das ganze Jahr (natürlich, ohne teure Importe) zu ernähren (es fehlt einfach an ausreichender Grundfläche) daher wurden und werden die Rinder auch heute noch auf sogenannte Hochalmen aufgetrieben, wo im Sommer genügend Fiehfutter (Gras und Gräser) vorhanden ist.

Die Kühe sind, wenn sie auf Sommerurlaub sind, einfach ausgelassener (so wie Ihr auf Sommerurlaub) und daher auch wilder, freier und unberechenbarer. Die Almen werden mehr und mehr von Touristen besucht (nix dagegen einzuwenden), aber nochmal das ist in erster Linie Weideland, und sollte es auch bleiben. Warum? Diese Kühe, die noch so ein Leben führen dürfen, werden noch einigermaßen artgerecht gehalten.

Also, wenn man Euch darum bittet, mit Kühen auf einer nicht eingezäunten Hochweide vernünftig umzugehen, haltet Euch bitte daran. Die Bauern diesbezüglich zu verarschen, finde ich ungerechtfertigt.
Kommentar ansehen
31.07.2014 04:44 Uhr von Zxeera
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Solange die Kuh mich nicht anglotzt mache ich es auch nicht.
Kommentar ansehen
31.07.2014 07:56 Uhr von Lederriemen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Würde Nestle endlich aufhören den Tieren genmanipuliertes Total-Futter zu servieren, würden diese auch nicht zu den hoch-aggressiven Mutanten heranwachsen, die sie jetzt sind! Als Kind konnten wir die Viecher noch streicheln, darauf reiten, umschmeißen usw. DAS GEHT HEUTE ALLES NICHT MEHR, DANKE NESTLE!
Kommentar ansehen
31.07.2014 08:01 Uhr von P.Griffin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sukor74
Gibt es auch ein Gesetz gegen das "Kuh-Schubsen" ? Oder kommt das noch?

Nein, das Kühe schubsen ist bisher völlig Legal.
Nur vielleicht moralisch nicht ganz so okay.
Kommentar ansehen
31.07.2014 09:31 Uhr von gofisch
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich kann zwar nur mit erfahrungen aus einem bauernhof-urlaub im kindesalter dienen, aber da waren die kühe ganz gelassen. man konnte auch durchrennen oder sie streicheln, hat die nicht tangiert.

vielleicht haben die österreicher die ausgedienten diablo-kuhlevel darsteller übernommen? wenn mich, als ausgebildete kampfkuh, so ein blizzard durch ponys ersetzen würde, wäre ich auch aggro drauf. xD
Kommentar ansehen
31.07.2014 10:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kuh(um)schubsen braucht man nicht zu verbieten, das ist sowieso nur eine Legende von Leuten, die noch nie eine Kuh aus der Nähe gesehen haben.

Keine Ahnung was die Touristen mit den Kühen machen, aber ich hatte weder mit dem "in die Augen schauen" noch mit Streicheln oder Melken Probleme mit Kühen.

Wer natürlich versucht einen Stier zu melken, der darf sich nicht wundern....

Traurig ist das doch nur für die Touristen, dass man ihnen Regeln (keine Ge- oder Verbote!) geben muss, damit sie mit den Tieren keine Probleme bekommen.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?