30.07.14 15:12 Uhr
 832
 

Türkei: Frauen lachen sich in Netz-Aktion über angeregtes Lachverbot krank

Der türkische Vize-Regierungschef Bülent Arinc hat mit seiner Forderung, Frauen sollten in der Öffentlichkeit nicht lachen, für viel Aufregung gesorgt (ShortNews berichtete).

Die türkischen Frauen finden diesen Vorschlag selbst nur zum Lachen und demonstrieren dies nun im Internet mit einer Aktion.

Unter dem Schlagwort "Kahkaha" (türkisch für Lachen) zeigen sie Bilder von sich, wo sie fröhlich und strahlend sowie demonstrativ lachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Türkei, Netz, Aktion
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 15:24 Uhr von kuno14
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
mädels respeckt!da wird wohl bald der antilachbeauftragte mit dem koran und mg vor der tür stehen.....
Kommentar ansehen
30.07.2014 15:31 Uhr von mece
 
+4 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2014 17:02 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Kahkaha" (trükisch für Lachen)

Wer sind nun wieder die Trüken? Ich blick nimmer durch... ^^

Ansonsten: Schöne Aktion.
Kommentar ansehen
30.07.2014 17:51 Uhr von GTE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2014 18:33 Uhr von Gustav_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@mece: oh dann hat das die komplette internationale presse wohl "falsch" verstanden (schwirrt da ja schon seit fast 3 tagen rum).

@frauen: gute aktion. die können immerhin noch über die lokalen politiker lachen. wir habens bei merkel und co ja schon schwieriger
Kommentar ansehen
31.07.2014 10:50 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie lange noch bis die AKP mit der boko haram und der ISIS fusioniert?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?