30.07.14 14:26 Uhr
 187
 

Intel kündigt "Projekt SoFIA" an - Günstigere Smartphones möglich

Intel hat für das Ende des Jahres seinen neuen Mobilprozessor angekündigt, welcher auf den Codenamen "SoFIA" hört und für deutlich günstigere Smartphones sorgen könnte.

Unter anderem ist bereits eine Quad-Core-Variante des Prozessors geplant, welcher später folgen wird.

Nach ersten Angaben könnten damit Smartphones für unter 50 Dollar hergestellt werden. Diese sind somit für Länder geeignet, dessen Bewohner wenig Geld besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Intel, Projekt, Smartphones
Quelle: cnet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 16:15 Uhr von Shortster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob die Herstellungskosten auch nur in irgendeiner Art und Weise etwas mit dem endgültigen Verkaufspreis zu tun hätten... Immer lasst euch das schön einreden...

Sieht man ja am aktuellen WM-Shirt... roundabout 8€ Herstellungskosten (inkl. Herstellung, Transport, Lagerkosten, etc...) Und wird für 85€ im Laden vertickt...
Kommentar ansehen
30.07.2014 20:53 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor hier jemand zu früh aus seinem Mantel springt: Intel wird schon wissen zu welchen Preisen Handys und deren Komponenten entwickelt werden können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?