30.07.14 14:00 Uhr
 193
 

Düsseldorf: U-Bahn-Station nach Chemieunfall gesperrt

Am heutigen Mittwoch wurden am Düsseldorfer U-Bahnhof "Heinrich-Heine-Allee" unbekannte Chemikalien freigesetzt.

Vormittags wurde bei Renovierungsarbeiten ein Kleber angemischt. Dabei soll es zu einer chemischen Reaktion gekommen sein. Es entstand Rauch und ein beißender Geruch. Eine Frau wurde während des Einsatzes in ein Krankenhaus gebracht. Ob dies mit dem Chemieunfall zusammenhing, war zunächst unklar.

Mit einem Umweltschutzzug und etwa 18 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr aus. Durch den Luftzug der U-Bahnen sei der beißende Geruch bis zum Hauptbahnhof getragen worden. Die Konzentration soll dabei unbedenklich gewesen sein. Mittlerweile ist der U-Bahnhof wieder freigegeben.


WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Bahn, U-Bahn, Station, Chemieunfall
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?