30.07.14 13:32 Uhr
 2.490
 

Ausnahmeregelung fällt: Auch Taxifahrer müssen sich demächst angurten

Taxifahrer sind bisher von der Anschnallpflicht befreit, doch diese Ausnahmeregel soll nun fallen.

Das Verkehrsministerium plant auch eine Anschnallpflicht für Taxifahrer oder Chauffeure aus Sicherheitsgründen.

Die Ausnahme wurde in den 70er Jahren eingeführt, damit Taxifahrer im Falle eines Überfalls schneller fliehen können.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Taxifahrer, Pflicht, Gurt
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 13:59 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt Gurtsysteme wo man als Fahrer rein _garnichts_ machen muss beim Ein/Aussteigen. Wie wäre denn sowas fürs Taxi?
Kommentar ansehen
30.07.2014 14:09 Uhr von cvzone
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Oder die Abtrennung von Fahrer- und Fahrgastraum über ne Scheibe, wie seit Jahrzehnten in Amerika. Nicht schick aber praktisch.
Kommentar ansehen
30.07.2014 15:39 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Also in einem 500 Seelen Dorf ist es vielleicht kein Problem aber wenn man sich mal die Nachrichten anhört
Das mal hier als Beispiel in Hamburg und Berlin ist es nicht anders man sollte den Taxifahrern die Möglichkeit geben fliehen zu können.

Wenn man etwas für die Sicherheit der Taxifahrer tun möchte sollte man es als Pflicht sehen jedes Taxi mit einem Alarmknopf zu Versehen so das dann in einer zentrale es aufblinkt und man den Taxifahrer anfunkt .
Wenn dann ein Codewort fallen sollte dann müsste man die Polizei benachrichtigen die in einem zivilefahrzeug das besagte Fahrzeug verfolgt und in einer günstigen Stelle den Agressor heraus zieht .
Codewörter für wie viele aggrossoren und handelt es sich um eine Hieb und Stichwaffen oder um eine Schusswaffe.

Den Gurt als Sicherheit für Taxifahrer für Pflicht zu erklären ist falsch meiner Meinung nach .

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
30.07.2014 16:05 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, aber mal ehrlich... wenn der Fahrer mit einer Waffe bedroht wird, Schusswaffe oder Messer, was nutzt es denn dann, dass er nicht angeschnallt ist? Ich meine, bis er die Tür geöffnet, rausgeklettert und sich weit genug vom Wagen entfernt hat, hat er doch schon das Messer oder die Kugel im Leib. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren, aber so stelle ich mir das vor und vielleicht ist das auch ein Grund für die Abschaffung dieser Sonderregelung.

Das mit der Scheibe bzw. dem abgetrennten Fahrgastraum ist sicher eine gute und vielleicht auch bessere Idee, eine entsprechend präparierte Scheibe könnte sogar eine Kugel aufhalten, wird aber (wie so oft) an den Kosten scheitern. Vielleicht könnte man ja eine Art Notschalter einbauen, mit dem Fuß zu bedienen, welcher den Beifahrerairbag auslöst. Damit könnte man zumindest einen Angreifer auf dem Beifahrersitz lange genug außer Gefecht setzen...

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
30.07.2014 16:56 Uhr von marsmobil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habt ihr euch mal in den letzten Jahren unsere Taxen angesehen?

Das sind alles geleaste Fahrzeuge die mal eben 1-2 Jahre als Taxi fahren und dann verscherbelt werden.

Es werden Taxometer in vorhandene Ablagen eingesetzt oder Siegel getauscht.

Wäre es wie in Amerika oder auch England, dass das Taxi auch als solches behandelt wird, könnte man viele Sicherheitsrelevante Vorbereitungen treffen.

Sicherheitsgurt? Klaro warum auch nicht. Denkt mal zurück in die 80 90ger Jahre jeder Postgolf hatte ein solchen Gurt, der direkt in der Tür befestigt war. Austeigen einsteigen und der Gurt war immer angelegt.

Aber womöglich geht bei solchen Sicherheitsgurten der Seitenairback nicht mehr auf!

Desweiteren müssen sich Busfahrer auch anschnallen vorn auch im Stadtverkehr. Die werden ja nie überfallen ....... Ironie
Kommentar ansehen
30.07.2014 19:21 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankCostello

Codewort? Hier in Köln können die Taxifahrer kaum die Straße aussprechen von der sie gerade los fahren... Wie sollen die da noch Codewörter lernen und klar und verständlich rüberbringen?

Mich würde zu diesem Thema mal interessieren, wie viele Unfälle mit Verletzungen gibt es denn überhaupt bei Taxifahrern? Ist das so notwendig, dass die sich anschnallen oder ist das mehr sone "gleiches Recht für Alle" Sache?

Dann würde mich interessieren, hat es was gebracht, dass die sich nicht mehr anschnallen müssen? So rein überfalltechnisch gesehen?

Man könnte diese beiden Zahlen ja gegeneinander aufrechnen und sieht dann mit welcher Methode man "besser fährt" ;-)
Kommentar ansehen
30.07.2014 21:50 Uhr von cabbi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Taxis in Deutschland müssen laut Gesetz eine Taxi-Alarmanlage haben. Die hupt und blinkt so lange bis die Batterie alle ist oder sie jemand ausschaltet. Außerdem haben viele Taxis schon eine GPS-Notrufortung im Datenfunkgerät. Codewörter muss dann auch keiner mehr sprechen.
Trennscheiben sind keine wirkliche Lösung weil der Taxifahrer ja auch mal Koffer einladen muss und dann die Alarmanlage von außen nicht mehr einschalten kann, falls er keine Fernbedienung hat.Außerdem hat jeder Fahrgast das Recht, vorne zu sitzen... und was ist dann ??
Im letzten Jahr gab es wohl 244 verletzte Fahrer nach Überfällen aber das Zehnfache an durch Unfall verletzte Fahrer. Allerdings wurde nicht erwähnt, wie viele beim Unfall verletzte Fahrer angeschnallt waren, wie viele Fahrer ohne Fahrgäste unterwegs waren und sich hätten anschnallen müssen und wie viele Fahrer NICHT verletzt wurden weil sie unangeschnallt waren und rechtzeitig flüchten konnten bzw. einfach nur einer körperlichen Attacke entgehen konnte. Dazu muß man wissen, dass sich ein Fahrer logischerweise nur an die Berufsgenossenschaft wendet wenn er einen körperlichen/psychologichenSchaden erlitten hat.
Kommentar ansehen
30.07.2014 23:13 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Ausnahme wurde in den 70er Jahren eingeführt, damit Taxifahrer im Falle eines Überfalls schneller fliehen können."

Und jetzt gibt es keine Überfälle mehr?
Kommentar ansehen
31.07.2014 08:45 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Floppy,
zusätzlich zu dem, was cabbi schrieb- wenn du schon mit einer Waffe bedroht wirst, kommst du sowieso nichtmehr zur Tür raus...

(Weils grade so gut paßt: wenn das Taxischild auf dem Dach blinkt, ist der Fahrer in einer Notlage und man sollte sofort die Polizei alarmieren...)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?