30.07.14 12:54 Uhr
 54
 

Indien: 160 Menschen nach Erdrutsch vermisst

Am Mittwoch hat ein Erdrutsch ein Dorf in der Nähe von Pune (Indien) 45 bis 50 Häuser unter sich begraben. In den vergangenen Tagen gab es in der Region vermehrt Starkregen. Ein ganzer Hang der Bergkette Sahyadri stürzte herab. 160 Menschen werden vermisst.

Die Suche nach den Vermissten wird durch zahlreiche Katastrophenteams, Polizisten, Soldaten und Anwohner der angrenzenden Dörfern unterstützt. Heftiger Regen erschwere die Suche laut dem Sender NDTV.

Zur Zeit herrscht in Indien Monsunzeit. In den vergangenen Wochen gingen zahlreiche große Erdrutsche ab und blockierten Nationalstraßen und Pilgerwege zu Schreinen in den Himalaya-Bergen. Tausende Menschen kamen in den vergangenen Jahren durch Erdrutschen in Indien ums Leben.


WebReporter: Undertaker989
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, vermisst, Erdrutsch
Quelle: ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 13:10 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal, das die Verschütteten gefunden werden...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?