30.07.14 12:17 Uhr
 225
 

Paderborn: Polizei rettet Hund aus völlig überhitzen Auto

In Paderborn bemerkte ein Anwohner, dass sich in einem Auto mit Emsländer Kennzeichnen ein Hund befand. Der Pkw war stark erhitzt und stand in der Sonne. Daraufhin verständigte der Anwohner die Polizei.

Die herbeigerufene Polizei versuchte zuerst in der Nachbarschaft den Halter des PKW zu finden. Doch erfolglos. Als ein Automechaniker den Wagen wegen der speziellen Sicherung nicht auf bekam, schlug ein Polizist die Scheibe des PKW ein und man befreite den Vierbeiner. Er kam in ein Tierheim.

Als die Hundehalterin schließlich ankam, war man gerade dabei, den Wagen abzuschleppen. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz in die Wege geleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Hund, Paderborn
Quelle: nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 12:23 Uhr von Sarkast
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gedankenlos oder Rücksichtslos?
Egal, die hoffentlich nicht unempfindliche Strafe möge ihr für die Zukunft eine Lehre sein.
Kommentar ansehen
30.07.2014 12:38 Uhr von Lucianus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Genau so und nicht anders!

Selber die Scheibe einschlagen und son Mist ist Strafbar (und viel zu oft gibt es Pfosten die überschnell reagieren).

Polizei rufen und die ihren job machen lassen.
Kommentar ansehen
30.07.2014 12:55 Uhr von nchcom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und falls man wirklich selber handeln muss, hier ist die mal die Rechtslage.

http://forum.hundenews.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?