30.07.14 11:34 Uhr
 1.468
 

Kriegsbeute? - Belgische Urkunde von 1290 in der Uni Regensburg entdeckt

An der Uni Regensburg wurde eine alte Urkunde aus dem Mittelalter entdeckt, die sich in einem Tresor im Archiv befand. Diesen Tresor hat die Uni, neben anderen Gegenständen, 2011 aus der Fakultät für Katholische Theologie übernommen.

Bei der Urkunde handelt es sich um ein Schriftstück vom 25. Juli 1290. Sie stammt aus dem Kloster Mesen in Belgien. Inhaltlich geht es in dem historischen Schriftstück um ein Schlichtungsverfahren zwischen der Stadt Ypern und der Äb­tis­sin des Klosters Me­sen.

Im Streifall, der vor dem Grafen von Flandern ausgetragen wurde, ging es um das Befahren regionaler Kanäle durch Schiffe. Die Urkunde wurde vermutlich im 1. Weltkrieg von deutschen Soldaten, die damals das Kloster besetzten, als Kriegsbeute mitgenommen. Das Kulturgut soll nun der Stadt Ypern zurückgegeben werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Uni, Regensburg, Urkunde
Quelle: damals.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 12:22 Uhr von Phyra
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"1290 gehörte Ypern übrigens zum Deutschen Reich, also ist klar, wo der Schriebs hingehört"
genau, nämlich nach Ypern, obs nun im deutschen reich, belgien oder afrika ist.
Kommentar ansehen
30.07.2014 12:48 Uhr von Criseas
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Bierente

Les mal ein wenig über Geschichte, oder pass in der Schule besser auf.... denn 1290 gab es kein Deutsches Reich..., Amateur!
Kommentar ansehen
31.07.2014 22:41 Uhr von Brem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tintenkiller nutzen dann gibt es keinen Streit ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?