29.07.14 19:11 Uhr
 2.102
 

Microsoft entwickelt revolutionären Controller, der auseinandergenommen werden kann

Der Computerriese Microsoft hat jetzt einen völlig neuartigen Controller für Videospiele zum Patent angemeldet.

Das Besondere: Er kann in der Mitte auseinandergenommen werden und beide Hälften können dann wiederum links und rechts an ein Tablet angesteckt und verwendet werden.

Die Kommunikation zwischen dem Controller und dem Tablet soll dann kabellos funktionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Tablet, Controller, Hälfte
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 19:42 Uhr von Didi1985
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.07.2014 20:52 Uhr von Uncle_Dave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Microsoft entwickelt revolutionären Controller, der auseinandergenommen werden kann."

Der Controller wird mit der Revolution der Revolution zusammengehalten: Schrauben.
Anbei liegt die revolutionäre Erfindung, der SchraubenZIEHER.
Damit kann man Schrauben revolutionär ziehen und, aber das weiß keiner, auch drehen...

[ nachträglich editiert von Uncle_Dave ]
Kommentar ansehen
29.07.2014 22:19 Uhr von fuDDel@
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2014 23:39 Uhr von Didi1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fuddel...

Wikipedia:
Der Begriff Controller wird !! IN !! folgenden Bereichen verwendet:

GAMEcontroller

Als Controller alleine wird der Prozessor bezeichnet.

Richtig lesen, dann schreiben. Setzen, sechs.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?