29.07.14 17:36 Uhr
 1.046
 

Essen: Jugendlicher Straftäter kostete Steuerzahler 45.000 Euro in nur 34 Tagen

In Essen wird derzeit der Fall eines 14 Jahre alten Intensivtäters heftig diskutiert.

Der Jugendliche hatte bereits seit seinem 11. Lebensjahr etliche Straftaten auf dem Kerbholz.

Deshalb ließ ihn die Stadt jetzt 34 Tage lang von einem privaten Sicherheitsdienst überwachen. Das kostete die Steuerzahler rund 45.000 Euro. Aber in dieser Zeit soll er zumindest keine weiteren Straftaten begangen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Jugendlicher, Steuerzahler, Straftäter
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 17:42 Uhr von HumancentiPad
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
"Deshalb ließ ihn die Stadt jetzt 34 Tage lang von einem privaten Sicherheitsdienst überwachen. "

Die kapitulieren vor einem 14 jährigen???????

"Aber in dieser Zeit soll er zumindest keine weiteren Straftaten begangen haben"
Dieser Satz macht einen Sprachlos

Laut Quelle mehrere Gewaltdelikte.
Meiner Meinung nach werden Gewaltdelikte teilweise geringer bestraft als Diebstahl etc.!
Die Typen schlagen zu und denken sich danach:
Ja die 5-6 Sozialstunden werde ich überleben....

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
29.07.2014 17:57 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Danke an die Justiz, ihr macht eure Arbeit mal so richtig klasse!
Kommentar ansehen
29.07.2014 18:00 Uhr von news_24
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ist schon peinlich, wie er den Psycholgen auf der Nase herum tanzt. Wie er alle zum Narren hält, ihnen eine lange Nase dreht und Grimassen schneidet und wieder Verbrechen begeht und dafür noch gepflegt wird. Als wären seine Bewährungshelfer sadomasochistisch veranlagt. "Bitte schlag mich noch mehr !" Anstelle ihn endlich hinzurichten. http://img1.myimg.de/...
Kommentar ansehen
29.07.2014 19:25 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wer regiert NRW ?
Kommentar ansehen
29.07.2014 20:56 Uhr von Rechtschreiber
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Früher waren solche Drecksbälger noch gezwungen, den Rohrstock durch die ganze Schule zu tragen, damit wirklich jeder sehen kann, dass der kleine Drecksschraaz wieder eine auf den Arsch bekommt. Heute haben wir Pädagogen. Ich applaudiere...
Kommentar ansehen
29.07.2014 22:27 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In anderen Staaten wird ER weggeschlossen. Spielt ER doch verrückt, dann wird er an Händen und Füßen gefesselt auf seinem Bett fixiert und fertig ist die Laube!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?