29.07.14 11:13 Uhr
 7.909
 

China: Wissenschaftler entdeckten ein bisher unbekanntes Rieseninsekt

Ein bisher noch unbekanntes Insekt von überdurchschnittlicher Größe haben Wissenschaftler in den Bergen in der Nähe von Chengdu entdeckt.

Das Insekt gehört allem Anschein nach zur Gruppe Megaloptera und hat eine Flügelspannweite von 21 Zentimeter.

Es verbringt die meiste Zeit unter Wasser und kommt nur für einige Tage zur Partnersuche an Land.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Wissenschaftler, Insekt
Quelle: unexplained-mysteries.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 12:02 Uhr von Jaegg
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das sieht aus, wie ein Alieninsekt!? Krasses Ding!
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:16 Uhr von Kati_Lysator
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
so große flügel und dann unter wasser? ob das stimmt? und nur wegen ein paar tagen an land glaube ich kaum das die natur die flügel so groß gemacht hat. wer weiß, vielleicht stimmts auch.
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:24 Uhr von Spitnoise
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wenn das Viech bisher unbekannt war,woher wissen die dann das es die meiste Zeit unter Wasser verbringt und nur zur Partnersuche an Land kommt!
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:42 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Mhh, ich glaube das passt nicht in meinen Staubsauger :P
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:52 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos
Mit dem Raubinsekt hast du recht ,aber eine Verwante der Libellen ist das nicht ,auch wenn beide die meißte Zeit als Larven unter Waser leben.
Auch hier gibt es hunderte Arten von Insekten die nur zur Paarung das Wasser verlassen und danach nur noch die Eier auf der Wasseroberfläche oder Stengeln ablegen.
Warum das Insekt aber für die kurze Zeit an Land/Luft so große Beißwerkzeuge hat ist mir nicht ersichtlich ,normalerweise fressen solche Arten nicht mehr.
Kommentar ansehen
29.07.2014 13:06 Uhr von romu2010
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ding kommt bestimmt aus Leerpe´s 3-D Drucker.
Kommentar ansehen
29.07.2014 13:31 Uhr von blabla.
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.07.2014 16:50 Uhr von 6luzifer6devil6
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
dafür das es "bisher unbekannt" war, wissen die recht gut über den Lebens-stiel bescheid
Kommentar ansehen
29.07.2014 17:29 Uhr von Serhat1970
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich tippe auf eine Schreckenart! Sieht aber wunderschön aus ;)
Kommentar ansehen
29.07.2014 17:55 Uhr von Knutscher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ein Baby von Mothra. In einem Jahr hat es die Größe einer 747 ;)
Kommentar ansehen
29.07.2014 18:15 Uhr von saku25
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was anderes:
Haben die es gegessen oder getrocknet und zerrieben?
Kommentar ansehen
30.07.2014 06:53 Uhr von Hirnrissmal2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nenene,
das sieht eher wie ein zusamengeklebter Fake aus, dafür sind
die Chinesen ja bekannt. Wenn man das Bild auf der chinasite sieht, könnte man einen Hornkäfer-Kopf auf einen gefärbten Holzast mit angeklebten Libellenflügeln und Fühlern vermuten. Ich glaub das nich!!!! Erst wenn ich soein Teil mal in Natura sehen kann dann würd ichs glauben.
Kommentar ansehen
30.07.2014 07:08 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
21.7.

http://www.ecns.cn/...

22.7.

http://german.people.com.cn/...

[ nachträglich editiert von hostmaster ]
Kommentar ansehen
30.07.2014 08:39 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, schönes Insekt - danke an hostmaster für die zusätzlichen Links!
Kommentar ansehen
30.07.2014 10:15 Uhr von Ruthle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist bestimmt von Japan rübergekommen

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?