29.07.14 11:08 Uhr
 1.341
 

Australien: Koala fährt an Kofferraum festgeklammert 90 Kilometer mit Familie mit

In der Nähe von Maryborough im Bundesstaat Queensland (Australien) wurde ein Koala anscheinend von einem Auto angefahren und das Tier rettete sich auf den Kofferraum.

Dort klammerte sich der Koala fest und fuhr dann ganze 90 Kilometer mit dem Wagen durch Australien mit.

Erst auf einem Rastplatz bemerkte die Familie ihren blinden und vollkommen erschöpften Passagier. Der kleine Koala erholt sich nun in einem Zoo von seinen Strapazen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Familie, Australien, Kilometer, Kofferraum, Koala
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 11:11 Uhr von lucstrike
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse das er gerettet wurde, gute Besserung dem Kleinen !!!
Kommentar ansehen
29.07.2014 13:06 Uhr von OO88
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
ein Koala in Australien im zoo ist wie einen Hund oder katze im Zoo in Deutschland.
Schlimmer als im Zoo gehts nimmer
Kommentar ansehen
29.07.2014 15:31 Uhr von camperjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musste zuerst an "the evil chicken" aus Family Guy denken. Wenn genervte Tiere ihre Widersacher schon über 90km lang auf einem Auto festhaltend verfolgen.

-> gute Besserung kleiner Koala
Kommentar ansehen
29.07.2014 16:35 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ OO88

Ein Zoo hat Gitter damit er nicht abhauen kann.
Er hat genügend Platz das er Ausheilen kann.
Und es gibt genug Fachleute die ihm helfen Gesund zu werden.

Davon abgesehen schreibt die News ein kleiner Koala. Und wenn der die Mutter verloren hat, ist ein Zoo vielleicht nicht der schlechteste Platz.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
29.07.2014 18:18 Uhr von Karlchenfan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fundkoalas werden dort aufgepäppelt und wieder ausgewildert,da finde ich ein paar Wochen Station nicht so schlimm,wenn dann ein ganzes Leben in Freiheit folgen kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"
Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Flughafen BER wird erst 2018 eröffnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?