29.07.14 10:32 Uhr
 1.370
 

USA: Autofahrer in Panik durchbricht die Zuschauerreihen beim "Zombie Walk"

Beim alljährlich stattfindenden "Zombie Walk" in San Diego geriet ein gehörloser Autofahrer anscheinend in Panik.

Nach einer kurzen Wartezeit durchbrach er die Zuschauerreihen mit seinem Fahrzeug, in dem auf der Rückbank seine ebenfalls gehörlosen Kinder saßen. Dabei wurde eine 64-jährige Besucherin des "Zombie Walk" an ihrem Arm verletzt.

Angeblich hätten die Teilnehmer der Parade auf sein Fahrzeug mit ihren Händen eingetrommelt. Er wäre daraufhin in Panik geraten und wollte der unangenehmen Situation schnell entkommen. Den Vorfall meldete der Fahrer unmittelbar danach bei der Polizei. Es wurden keine Ermittlungen eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Autofahrer, Panik, Zombie
Quelle: rollingstone.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 10:36 Uhr von blade31
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wurde eigentlich die andere News darüber gelöscht?
Kommentar ansehen
29.07.2014 10:48 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Zombie Walk" die Amis stehe scheinbar darauf. Wenn das Szenario wirklichkeit wird ist das Geschrei groß.
Kommentar ansehen
29.07.2014 11:51 Uhr von bewer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Spätestens als er langsam los gefahren ist hätten die auch weg gehen können. Was soll denn der Scheiß, da auch noch vor dem Auto stehen zu bleiben. Selbst schuld...
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:11 Uhr von h1111
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Butzelmann, in dem Video in der Quelle sieht es aber ziemlich anders aus:

https://www.youtube.com/...

Der Fahrer hupt genervt und als man ihm dann nicht Platz macht, sondern auch noch belehren will, rast er einfach darauf los.
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:29 Uhr von ted1405
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@h1111:
Dann solltest Du Dir das Video einmal GENAU ansehen ...
- ab Sekunde 23 setzen sich mehrere auf die Motorhaube
- bei Sekunde 28 öffnet jemand die Beifahrertür

... und ansonsten sind da noch Schläge auf die Windschutzscheibe und ettliche, andere Dinge zu sehen, welche dieses Verhalten und die Panik beim Fahrer und dessen Familie begünstigt haben.

Wenn Du möchtest, wirf mal einen Blick auf die Seite:
http://www.deadline.com/...

So eindeutig wie man im ersten Moment glaubt, ist die Sachlage nämlich keinesfalls.
Kommentar ansehen
29.07.2014 12:37 Uhr von Enomine88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also der Schlag auf die Windschutzscheibe war NACHDEM er losgefahren war. Ergo ist das nicht der Grund für sein losfahren. Auch das öffnen der Tür ist NACHDEM er losgefahren ist.

Das ändert aber nichts daran, dass es unnötig war von den Fußgängern und provokant. Wer noch im Weg des Autos stand war selbst schuld - Ich würde generell stehen bleiben wenn jmd. schon hubt, auch wenn da noch Leute sind die sich einen Spaß daraus machen ihn zu ärgern.

EDIT:
Interessant: Frau in weißen Top und dicken Dingern auf zwei unabhängigen Videos (Und "Bauarbeiter" auch):

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Enomine88 ]
Kommentar ansehen
29.07.2014 13:24 Uhr von teppichknuepfer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Als Einzelperson hätten sie wohl Platz gemacht, aber als Mob, da traut man sich auch schon mal pöbeln, die Strasse zu blockieren, sich auf die Motorhaube zu setzen und den Clown zu markieren.

[ nachträglich editiert von teppichknuepfer ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?