28.07.14 19:13 Uhr
 280
 

Libyen: Berlin zieht Diplomaten ab

Wegen zunehmenden Kämpfen in Libyen hat Deutschland seine Diplomaten aus der Hauptstadt Tripolis abgezogen.

Das bestätigte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Die Botschaft sei aber noch nicht geschlossen worden. Ortskräfte sind weiterhin dort tätig. Deutschland folgte damit dem Beispiel anderer Staaten wie den USA.

Wegen anhaltender Kämpfe zwischen rivalisierenden Milizen und der Gefahr von Entführungen, hatte das Auswärtige Amt bereits am Wochenende alle Deutschen aufgerufen, das Land zu verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kampf, Libyen, Botschaft, Auswärtiges Amt, Sicherheitsmaßnahme
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswärtiges Amt: "KZ-ähnliche" Zustände in libyschen Flüchtlingslagern
Auswärtiges Amt betont Asylrecht für verfolgte türkische Regierungskritiker
IOC-Präsident Thomas Bach hat Diplomatenpass: Auswärtiges Amt weiß von nichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 19:18 Uhr von certicek
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Obama in 2011: ´No Question That Libya ...Would Be Better Off With Gaddafi Out of Power´"

http://www.cnsnews.com/...
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:21 Uhr von Perisecor
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@ certicek

Die Entführungen von Einheimischen, vor allem Frauen, sind ja auch massiv zurückgegangen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:23 Uhr von ZzaiH
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
und wieder ein land das nach dem demokratie-bringen ein failed state ist..
wann wird gelernt?
Kommentar ansehen
29.07.2014 00:13 Uhr von olli58
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Gaddafi, Hussein. Sie hatten die Länder im Griff, auch wenn täglich Köpfe rollten. Dank der " Demoktatisierung" dieser beider Länder (Irak, Lybien) rollen wesentlich mehr Köpfe.
Kommentar ansehen
29.07.2014 04:50 Uhr von fakusaman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wegen zunehmenden Kämpfen angezettelt von der USA in Libyen hat Deutschland seine Diplomaten aus der Hauptstadt Tripolis abgezogen.HA HA HA

Typisch Deutsch immer Augen geschlossen halten
Kommentar ansehen
29.07.2014 08:52 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und was wärst du dann ,,untypisch" Deutsch?^^
Kommentar ansehen
29.07.2014 09:18 Uhr von Patreo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig gugge01 schürrst du nicht ein bisschen zu arg die Angst?
Hier gehts um Kämpfe in Lybien, wi genau bringst dus mit Ebola in Verbindung?

,,In 14 Tage bis 4 Wochen dürfte sich die Seuche bis zur Lybischen Küste ausgebetet haben. "
Ist das deine Meinung oder ist das irgendwo bestätigt durch Spezialisten?
Kommentar ansehen
29.07.2014 09:51 Uhr von knuggels
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Da hat unser Friedensnobelpreisträger aus Washington wieder ganze Arbeit geleistet. So sieht also ein demokratisiertes Land aus. Wo immer die Yankees in den letzten Jahren aufkreuzen oder sich einmischen hinterlassen Sie verbrannte Erde. Irak, Afghanistan, Ägypten, Syrien, jetzt die Ukraine.
Kommentar ansehen
29.07.2014 13:11 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@knuggels:
Die US-Truppen in Syrien, Ägypten oder der Ukraine muss ich übersehen haben.
Kommentar ansehen
17.03.2015 23:59 Uhr von holly47
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann heißt es aber geschwind neue Unterkünfte bauen,denn die nächste Flüchtlingswelle kommt bestimmt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswärtiges Amt: "KZ-ähnliche" Zustände in libyschen Flüchtlingslagern
Auswärtiges Amt betont Asylrecht für verfolgte türkische Regierungskritiker
IOC-Präsident Thomas Bach hat Diplomatenpass: Auswärtiges Amt weiß von nichts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?