28.07.14 17:37 Uhr
 1.162
 

Wuppertal: Nachtclubs im Sommertief

Von einer Saisonbedingten Flaute sind einige Nachtclubs in Wuppertal betroffen. Einige Betreiber sprechen sogar von einem regelrechten Clubsterben im Tal.

Ralf Nesch, ehemaliger Mitbesitzer des Pavillions an der B7 sagt "Die Leute gehen weniger weg, und wenn, fahren sie nach Essen, Düsseldorf oder Bochum." Zum anderen ist er der Meinung, dass das eingeführte Rauchverbot eine Teilschuld am Clubsterben hat.

Der Betreiber des Butan´s am Gaskessel in Heckinghausen ist da anderer Meinung: "Wuppertal hat eine super Klubkultur, zum Beispiel in Bezug auf Reggae und Techno." Mainstream reicht einfach nicht mehr, und im Sommer machen auch Urlaub und Festivals Konkurrenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Club, Wuppertal, Sterben
Quelle: wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 17:37 Uhr von djgrafb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, es haben einige Clubs wie das Pavillon oder auch das Alpenmax geschlossen und mit Düsseldorf gibt eine Stadt die die Klubkultur natürlich mit Anregt und auch genügend Angebote hat. Trotzdem gibt es noch den ein oder anderen Club den man empfehlen kann.
Kommentar ansehen
28.07.2014 17:54 Uhr von kleefisch
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wuppertal kann man nicht empfehlen. das ist eine dreckige und schmuddelige Stadt. Es gibt nur eine Stadt im Bergischen und das ist Lennep.
Kommentar ansehen
28.07.2014 18:17 Uhr von news_24
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt garkeine Clubs in diesem Ghetto.
Kommentar ansehen
28.07.2014 18:33 Uhr von GottesBote
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wuppertal und Clubszene? Gott ich lach mich tot.
Kommentar ansehen
29.07.2014 02:16 Uhr von Soref
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Reggae und Techno"
und
"Mainstream reicht einfach nicht mehr"?

Also die beiden genannten Beispiele sind schon ziemlich Mainstream, vorallem Techno. Da ist doch ein Club wie der andere.
Kommentar ansehen
29.07.2014 08:11 Uhr von Sephra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@GottesBote

Naja teilweise muss ich dir Recht geben, die meisten Clubs sind wirklich eher absturz...

Aber den Butan Club kann man wirklich nur empfehlen, viele bekannte DJ´s und die Leute kommen von überall aus Deutschland her.. ;)
Kommentar ansehen
29.07.2014 09:29 Uhr von P.Griffin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar Kleefisch mal ernsthaft. Wer bitte fährt nach Lennep zum feiern?

Also der Butanclub ist in ganz Deutschland und ich würde sogar behaupten teilweise sogar EU weit bekannt für Hardtechnopartys. So viel zur Clubkultur.

Das passt auch zur der Aussage "Mainstream reicht einfach nicht mehr".

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?