28.07.14 16:11 Uhr
 550
 

Ausgestorbene Tiere sollen zum Leben erweckt werden - mittels App

In Neuseeland sind die Moas schon lange ausgestorben. Nun sollen über eine Crowdfunding-Aktion die Riesenvögel zurückgeholt werden.

Die Initiatorin will aber nicht durch Genetik die Moas reanimieren, sondern sie als virtuelle Abbilder durch einen Park laufen lassen.

Dafür wurde eine sogenannte Augmented-Reality-App entwickelt, bei der man durch die Kamera von Smartphones und Tablets die lebensechten Abbilder der Vögel sieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Neuseeland, Tiere, Moa
Quelle: basicthinking.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2014 12:01 Uhr von stoske
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Virtuelle Bilder sind eine Simulation, kein "Leben".

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?