28.07.14 14:41 Uhr
 350
 

Stadtlohn: Fallschirmspringer verunglückt gleich beim ersten Solosprung

Am Sonntag absolvierte ein 33-jähriger Mann am Flugplatz in Stadtlohn-Wenningfeld seinen ersten Solo-Fallschirmsprung.

Dieser Sprung endete aber für den Mann nicht so, wie er es wohl erwartet hat. Beim Landeanflug mit geöffneten Schirm kam ihm eine Windböe dazwischen.

Der Mann wurde mit seinem Fallschirm in eine Baumkrone geweht. die Feuerwehr musste ihn per Drehleiter bergen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprung, Solo, Fallschirmspringer, Stadtlohn
Quelle: westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 15:33 Uhr von knuggels
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Deswegen sollte man auf den letzten Sprung am Besten verzichten. Leider macht das die meisten nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?