28.07.14 14:30 Uhr
 924
 

Heilbronn: Mann bekommt Hartz IV trotz Verprassens von Erbe in Nachtclubs

Das Jobcenter, das einem Mann die Zahlungen von Hartz IV verweigerte, ist einem Gericht in Heilbronn unterlegen.

Der Mann hatte 16.000 Euro geerbt, diese jedoch komplett in diversen Nachtclubs ausgegeben.

Das Jobcenter habe nicht zu beurteilen, ob der Mann sozialwidrig gehandelt habe, so die Richter. Zudem habe er einen gewissen Vermögensfreibetrag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hartz IV, Erbe, Heilbronn
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben
Mutmaßlicher Kriegsverbrecher soll monatlich 2.400 Euro Hartz IV bezogen haben
Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 14:37 Uhr von quade34
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist doch egal womit ich meine Ersparnisse vermindere. Nur darf ich sie nicht verschenken. Alle die was haben wollen, pochen auf den Wortlaut der Gesetze. Wenn was gegeben werden soll, soll das nicht mehr gelten? Janusköpfig!
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:45 Uhr von Holzmichel
 
+6 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:54 Uhr von quade34
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Hölzmichel - Die Hosen sind Dank Schröder längst weg. Wer hat denn die Roten damals gewählt? Sind doch diejenigen, die jetzt am lautesten die Folgen beklagen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:07 Uhr von lesersh
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ich auch so machen, vielleicht nicht unbedingt in nem Nachtclub.
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:20 Uhr von CrazyCatD
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Boahey, Wahnsinn, mit einem Vermögen von 16.000 € wäre seine Existenz absolut gesichert gewesen, der Mann hätte nie mehr Arbeiten müssen und erst recht nicht dem Staat auf der Tasche liegen...

Wer spuren von Ironie findet darf sie behalten...
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:40 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Allein den Freibetrag den jeder Harzer angespart haben darf hätte ihn das erlaubt.
Wenn jemand von euch unverschuldet ins Harz IV fällt,dann würde er auch auf seinen Freibetrag pochen.
Jeder der gegen Harz IV ist müsste man eigentlich vorwerfen dieses zu beziehen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 18:36 Uhr von GottesBote
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Der Mann hat SEIN Erbe ausgegeben und deswegen hat ihm das Jobcenter ALG2 verweigert? Diktatur vom Feinsten...
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:54 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Daß das JC das ALG2 nach der Erbschaft einstellt,ist erstmal ganz legitim. Danach ist er allerdings nicht mehr vom Amt abhängig und kann mit seinem Vermögen machen was er will,da hat sich das Amt nicht einzumischen. Das Urteil ist also vollkommen in Ordnung.
@newsleser54: Wenn ich mir Michels Postingzeiten so anschaue, ist das,was du da schreibst,nicht nur bloße Unterstellung sondern pure Wahrheit :-D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben
Mutmaßlicher Kriegsverbrecher soll monatlich 2.400 Euro Hartz IV bezogen haben
Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?