28.07.14 10:37 Uhr
 827
 

Ukraine beginnt mit Installation von Fracking-Technologie im Osten des Landes

Ukrainische Soldaten sollen während der Gefechte in der Ost-Ukraine Fracking-Technologie installieren. Die Förderrechte in der Region liegen beim privaten Gasproduzenten Burisma Holding. In dem Unternehmen sitzt der Sohn des US-Vizepräsidenten im Vorstand.

Die Fracking-Technik soll in der Nähe der Stadt Slawjansk installiert werden. Dies berichtete die Itar-Tass, Nachrichtenagentur aus Russland.

Im September 2013 wurde schon der Weg für die Fracking-Offensive in der Ukraine geebnet. Politiker und Banker aus dem Westen hatten die Zukunft der Ukraine diskutiert. Damals war auch der heutige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, anwesend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ukraine, Technologie, Fracking
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 10:53 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Peri?
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:36 Uhr von yeah87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
das war doch schon lange klar was glaubt ihr den warum der Sohn des Ami Vizepräsidenten seit Anfang des Jahres eine hohe Stelle in der Ukrainische Gasfirma hat

nur die blinden glaube das der Westen alles für die Menschen tut.

Wirtschaft mehr ist es nicht darum sollte wohl allen klar sein.

Jeder Vorwand und jede lüge wird versucht es den Russen anzuhängen.

is ja nicht so als ob nicht schon lange Us Söldner in der Ukraine mitmischen
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:04 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für die Ukraine ist es eine Frage des Überlebens eigenes Gas zu fördern da der Russe Preise und Menge diktieren kann.
In soweit bedeutet das für die Ukraine einen Lichtblick für die Zukunft.
Und @Halma hat völlig recht für den Eigenbedarf braucht die USA kein Gas zu importieren.

edit. Aber für die VTler ist das Zauberwort "Öl/Gas" gefallen ,die Zusammenhänge spielen dann keine Rolle mehr.


[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:04 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ yeah87

"... was glaubt ihr den warum der Sohn des Ami Vizepräsidenten seit Anfang des Jahres eine hohe Stelle in der Ukrainische Gasfirma hat"

Burisma Holdings war schon 2013 unter US-amerikanischer Kontrolle.

Es handelt sich hierbei außerdem um ein Privatunternehmen.




"is ja nicht so als ob nicht schon lange Us Söldner in der Ukraine mitmischen"

Du redest von Lügen, verbreitest aber selbst welche. Wo sind denn die US-Söldner in der Ukraine? Außer Sprüchen wie diesem von Typen wie dir gibt´s dafür keinerlei Anhaltspunkte.
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:18 Uhr von yeah87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja das mit den Söldnern sind nur Gerüchte bla bla bla ich hab ich schon gelesen.

http://www.n-tv.de/...


träum doch weiter
.
und putin musste die krim annektieren war zwar nicht fein aber er hätte seinen hafen verloren.
werder der Westen noch Russland sind hier lupenreine persönlichkeiten

kiew ermordet zivlisten und die meisten fliehen in das böse russland nicht in den heiligen westen

du bist einer der auch denkt der giftgas vorwurf im irak würde stimmen

na 2013 wurde auch der fracking versuch in der Ukranine angetragen.

gegen die russen sind das doch auch alles nur vowürfe und erzähl mir nix bald gibts öl aus den usa wenns so weiter geht

und die arbeitslosen werden sagen gut so den rusen habenwirs aber gezeigt
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:23 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ yeah87

"Ja das mit den Söldnern sind nur Gerüchte bla bla bla ich hab ich schon gelesen."

Dein Link bezieht sich auf Ströbele, der sich wiederum auf Medienberichte bezieht.

Du argumentierst quasi mit deiner ersten Aussage! Merkst du nicht, wie dumm das ist?




"und putin musste die krim annektieren war zwar nicht fein aber er hätte seinen hafen verloren.
werder der Westen noch Russland sind hier lupenreine persönlichkeiten"

1) Der Hafen war an Russland bis 2047 verpachtet.

2) Weil Russland vielleicht irgendwann den Hafen verloren hätte war es also ok, dass es Krim annektiert. Quasi seine Macht über die seiner souveränen Nachbarländer erhebt.


Der Satz zeigt doch, was für krude Ansichten du vertrittst. Wenn mein Nachbar also gerne mein Auto hätte, soll er es einfach klauen? Wenn das dicke Mobbingopfer in der Schule kein Mädel abbekommt, soll er einfach eins vergewaltigen? Ja?




"du bist einer der auch denkt der giftgas vorwurf im irak würde stimmen"

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:23 Uhr von mia_wurscht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach DARUM interessiert uns die Ukraine auf einmal. Sofern das wahr ist, hätten wir da aber auch selbst drauf kommen können.
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:25 Uhr von Berundo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kick their ass, take their gas.
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:49 Uhr von d0ink
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Peri, du Troll. Man bekommt echt den Eindruck, dass du für deine Meinungsmache bezahlt wirst.

Warum sollte man sich sonst hier regelmäßig auf einer billigen Newsseite die Finger wund schreiben, wenn mal jemand etwas gegen die USA schreibt?

Musst du unauffälliger gestalten!! :)
Kommentar ansehen
28.07.2014 14:57 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mia_wurscht
Habe ich zwar schon öfter gebracht aber das Schiefergasvorkommen mag für die Ukraine wichtig sein ,aber es ist zu gering um es zu exportieren.
Und in Übersee schon gar nicht.
Deuschlands Schiefergasvorkommen ist mit dem der Ukraine zu vergleichen ,Polen hingegen hat das Fünfache an Schiefergasvorkommen.
Die USA hat ein zig.Faches an Vorkommen ,aber ich weiß das beeindruckt euch kein bischen da ihr nur über die eine Therorie verfügt ,die nicht mehr zu haben tut sicher weh.
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:06 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peri:
Der Hafen war an Russland bis 2047 verpachtet.

Erst gestertn wurde auf ZDF Neo wieder mal ein Bericht gezeigt, der bestätigt,dass die USA gegenüber Russland zwecks NATO-Erweiterung Wortbruch begangen hat.
Warum sollte der Russe denn Vertrauen in die EUSA haben.
Viele Politiker,Wissenschaftler und Forscher sind der Meinung, dass der Russe an Ansehen eingebüßt hat,weil er sich von allen Ländern der Welt verar... lässt.

@d0ink: Peri ist Amerikaner bzw. arbeitet für diese.Denke ist einer der hier stationiert ist.Dachte zu erst ist mein Nachbar, aber der spricht kein Wort deutsch.
Und seine Denkweise bekommt man auch beim Bund eingetrichtert. Befehle ausführen ja,Denken nein.
(Damit möchte ich aber niemanden auf die Füße treten,habs beim Bund so gelernt)

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:24 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
"Und seine Denkweise bekommt man auch beim Bund eingetrichtert. Befehle ausführen ja,Denken nein."

Öhm, eher nicht.
Vor vielen vielen Jahren mag das auf Ebene der Mannschaftsdienstgrade evtl. so gewesen sein, heute würde man mit der Einstellung nicht durch die Testreihen zum SaZ kommen. Aber warum schreib ich hier eigentlich, Menschen die nie oder nur kurz beim Bund waren wissen es eh immer besser. :)
Ist wie beim Fußball: Der adipöse Stammtischler hat auch immer mehr Ahnung als jeder Trainer.
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando:
Meine Zeit da war bestimmt nicht kurz,ist aber lange,lange her.Deshaln habe ich das mit den auf die Füße treten noch dazu geschrieben.
Bekommst noch mal hier ein SORRY.
Kommentar ansehen
28.07.2014 15:37 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
"Meine Zeit da war bestimmt nicht kurz,ist aber lange,lange her."

Ohne zu wissen, wie lange es her ist:
Du vergleichst die heutige Bundeswehr mit der von ´damals´?
Bezieht sich deine ´lange her´ auf die Zeit vor der ´Inneren Führung´ (grob: 1953)?

Wenn du die heutige Bundeswehr nicht kennst, dann sollte dir eine Beurteilung eigentlich schwer fallen und der Anstand sollte gebieten, dass man sich zu Themen bei denen einem die nötigen Grundlagen fehlen nicht äußert. ;)

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
28.07.2014 16:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mecando : Ich hatte geschrieben zu meinen Zeiten, und dass ich niemanden auf die Füße treten wollte.
Wenn es Heute anders ist,akzeptiere ich das.
Obwohl ich auch Heute noch Leute beim Bund kenne aber zu selten sehe(Arbeitszeit).

Übrigens,wenn ich 53 und so,dann würde ich in den 40 ern geboren und so um die 70 sein.
Fällt dir was auf? Schreibweise oder so?

Und noch mal für dich: Sollte sich jemand auf die Füße getreten fühlen,bitte ich dies hiermit zu entschuldigen!
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:56 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ einerwirdswissen

"Erst gestertn wurde auf ZDF Neo wieder mal ein Bericht gezeigt, der bestätigt,dass die USA gegenüber Russland zwecks NATO-Erweiterung Wortbruch begangen hat."

Nö. Es gibt keinen Vertrag o.ä., der eine Osterweiterung verboten hätte. Wozu auch - die Länder wenden sich ja freiwillig der NATO zu.


@ d0ink

Anstatt irgendwelche unsinnigen Vermutungen anzustellen, könntest du ja mal versuchen, meine Aussagen zu widerlegen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 22:29 Uhr von mink8mau
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vor dem Frühstück kampfen sie und danach fracken sie??????????WAF
Kommentar ansehen
19.12.2014 04:45 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß, bei Putin-Fans geht das runter wie Butter, nur steht da:

"Im September 2013 wurde schon der Weg für die Fracking-Offensive in der Ukraine geebnet."

Also im September 2013 wurde der Weg für Fracking in der Ukraine geebnet.

Wer war September 2013 der Präsident der Ukraine?

Welche Partei war September 2013 an der Macht?

Wer hat also im September 2013 das Fracking ermöglicht?


Also kommt jetzt nicht damit an, dass Poroschenko anwesend war und jetzt plötzlich alles klar wird. Es war schon klar bei der alten Regierung.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?