28.07.14 10:36 Uhr
 477
 

US-Generalstabschef vergleicht Wladimir Putin mit Stalin

Der Generalstabschef der US-Armee, Martin Dempsey, hat den derzeitigen russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Stalin verglichen. Russland würde seit 1939 zum ersten Mal wieder politische Ziele mit militärischen Mitteln durchsetzen wollen.

1939 war Stalin, unter dem Vorwand Minderheiten schützen zu wollen, in Polen einmarschiert. Die reale Bedeutung der russischen Militäraktion in der Ukraine wäre noch nicht abzusehen.

"Die russische Entscheidung, mit Artillerie aus Russland auf ukrainische Militärstellungen zu feuern verändert die Sicherheits-Architektur in ganz Osteuropa", so Dempsey am gestrigen Sonntag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: US, Wladimir Putin, Generalstabschef
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten
Wladimir Putin fordert, Nordkorea nicht mehr "einzuschüchtern"
Oliver Stone hat über zwei Jahre unzensiert Wladimir Putin interviewt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2014 10:52 Uhr von quade34
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Krim ist doch schon lange ein Spielball der Mächtigen aus der ehemaligen SU. Hitler hatte da einen besonderen Slogan : Heim ins Reich !.
Kommentar ansehen
28.07.2014 10:56 Uhr von einerwirdswissen
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Das was die EUSA da abziehen,ist ein WIRTSCHAFTSKRIEG.
Die Menschen in der Ukraine sind denen doch sch... egal.
Und wenn der Ami Putin als Stalin bezeichnet,dann soll er mal nachdenken,ob es in den letzten Jahren in den USA ein Friedenspräsident gegeben hat.
Kommentar ansehen
28.07.2014 10:58 Uhr von einerwirdswissen
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Ups bevor ich es vergessen... Obama=Kriegstreiber=Mörder....
Merkel=Kriegstreiber=Mörder!

Und jetzt her mir euren - .
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:19 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
An den Betreiber von SN: Wollte beinen Beitrag noch editieren.War aber trotz Zeit nicht möglich.
Zwischen den Namen und der ersten Bezeichnung gehört noch das Wort"Volksverhetzer".

@ Startstalker: Die EUSA stellt sich aber hin, und tun so als wenn dem Russen die Menschen egal wähern.
Und das ist in meinen Augen sehr scheinheilig.
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:37 Uhr von yeah87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sprechen die richtigen die sich mit Gewalt ausbreiten erinnert mich auch an Hitler.....

US Hitler
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:39 Uhr von Perisecor
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Carnap

Die USA haben aus 2003 gelernt.

Hat Russland aus 2008 gelernt, als es Georgien überfallen hat? Oder aus der Krim-Krise, als es einfach mal eben Teile eines souveränen Nachbarstaates de facto annektiert hat?

Dass nach wie vor schwere und leichte Waffen, anderer Nachschub und "Freiwillige" über die Grenze in das Separatistengebiet gebracht werden, deutet nicht darauf hin.
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:48 Uhr von yeah87
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

da die isis ja so mysteriös stark geworden ist gibt es kine wirklichen ölmarkt merh im irak

und russland wird weg sanktioniert es gibtt nur noch einen die demokratische usa

zufall wie passend für die alles verläuft

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
28.07.2014 12:52 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ yeah87

Die ukrainischen Öl-Reserven sind lächerlich niedrig, deutlich niedriger als z.B. die Deutschlands.

Einen Ersatz für Irak oder Russland ist das also absolut nicht, nicht mal ansatzweise.



"zufall wie passend für die alles verläuft"

Aber auch nur, weil es dir offensichtlich an nötigem Hintergrundwissen fehlt und du deshalb ernsthaft annimmst, die Ukraine würde irgendeine Rolle bei der internationalen Ölförderung spielen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 12:56 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Die Tatsache, dass "Putin-Stalin", um mal bei deiner Wortwahl zu bleiben, bereits die Krim völkerrechtswidrig annektiert hat und nun dennoch in der Ost-Ukraine mitmischt, während die USA sich dort militärisch gar nicht beteiligen, zeigt doch, dass Russland diesmal nicht an einer Aufteilung interessiert ist.
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:06 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die hauptquelle wird ganz klar die Usa sein und dein Hintergrundwissen ist wohl auch sehr beschränkt sonst wüsstest du das die Cia ebenso wie US Söldner von Anfang an mitmischen.

Russland ist dennen nur ein Dorn im Augen.
und blicke weiter als nur Russland Westen und Ukraine so klein ist das Spiel nicht
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:17 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ yeah87

"die hauptquelle wird ganz klar die Usa sein..."

Für? Formuliere deine Sätze doch mal aus.



"...ebenso wie US Söldner von Anfang an mitmischen."

CIA war beratend tätig. Die Lüge von US-Söldnern wird nicht richtiger, nur weil du sie ständig wiederholst.

Würden die USA aktiv in den Konflikt eingreifen, so wie es Russland tut, wäre der Bürgerkrieg seit Wochen für die Ukraine gewonnen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:25 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also,..... das war ja eher als Witz von mir gedacht, dass so etwas noch kommt. Omg.. denen ist wirklich gar nichts zu peinlich.

Morgen steht dann wirklich noch in der Bild "Putin frisst kleine Kinder"...
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:57 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ creek1

"Wenn die Russen WIRKLICH in den Konflikt eingreifen, würden sie die Putschisten-Armee samt deinen Marines oder wie die Hosenscheisser der US-Armee heißen bis zum Atlantik treiben."


Das hätten die kombinierten Armeen des Warschauer Paktes schon Mitte bis Ende der 1980er nicht geschafft, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fähigkeiten waren.

Russland ist also, ohne seine Verbündeten, dafür aber mit mehr Gegnern, im Jahre 2014 weiter davon entfernt denn je.
Kommentar ansehen
28.07.2014 21:22 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ creek1

"Russland ( UdssR ) war schon damals kein Aggressor und hatte auf einen Angriffskrieg keinen Bock."

Schon seltsam, waren die Streitkräfte des WP doch quasi ausschließlich auf Angriff ausgelegt - sowohl von den Strategien her, als auch vom technologischen Aufbau.



"Die sind ja nicht mal in der Lage gegen die Taliban zu gewinnen."

Versuchst du gerade ernsthaft einen full scale war mit Nadelstichen von Terroristen gleichzusetzen, welche direkte Konfrontationen scheuen?



Des Weiteren ist dein Kommentar keine Antwort auf meinen. Der Warschauer Pakt hätte Mitte bis Ende der 1980er Jahre keinen konventionellen Krieg gewonnen und seitdem wurden massiv Mannstärken abgebaut, die Trainingsstunden reduziert und die potentiellen Gegner haben sich technologisch extrem verbessert, während der Großteil der russischen Gerätschaften noch direkt aus der Zeit der UdSSR stammt oder in extrem geringen Mengen neu angeschafft wurde, wobei quasi all diese Technologien ebenfalls aus der Zeit der UdSSR stammen und nicht verbessert wurden, oder aber eben nur Verbesserungen beinhalten.
Kommentar ansehen
28.07.2014 21:23 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für den Link creek1.

Diies zeigt auf, wie sehr der dumme Amerikaner auf seine Weltherrschaft besteht.

Wenn das mit denen so weiter geht,braucht sich bei mir keine Ami mehr blicken lassen.
Und sollte es mal zum knall kommen,denke ich, dass der Ami hinter seinen eigenen Linien ne menge Feinde haben wird,dagegen währe 11.9. ne Teeparty.

!!!Ami go Home!!!
(du auch Peri)

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
30.07.2014 10:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Da tun sie sich alle nicht viel. Russland hier als besser darzustellen als den Westen ist einfach naiv, extrem naiv!" (Starstalker)
Jau!

"Indes halte ich Putin für weitaus gefährlicher als Stalin. " (Starstalker)
Mir unverständlich.

Man muß die Leute auch jeweils in ihrer Zeit betrachten, um sie zu verstehen. Ohne die Zusammenhänge kann sich eine Persönlichkeit nicht entfalten.

Stalin hatte nur die USA als Gegner, heute ist die Welt multipolar.

Tatsächlich hat sich Russland geschichtlich aus Kiew herausentwickelt. Es geht also Russland - und damit auch seine Personifizierung - um mehr als nur ein Gebiet und die Ukraine war nie ein Nationalstaat, sondern ist das Produkt der sowjetischen Staatspolitik.

Dem Westen geht nur um einen Markt. Ginge es um die Menschenrechte, würde man behutsamer vorgehen.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
31.07.2014 00:45 Uhr von fakusaman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
US-Generalstabschef vergleicht Wladimir Putin mit Stalin...
Und was sind sie bitte schön Die reinste Engel oder was....

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten
Wladimir Putin fordert, Nordkorea nicht mehr "einzuschüchtern"
Oliver Stone hat über zwei Jahre unzensiert Wladimir Putin interviewt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?