28.07.14 10:08 Uhr
 179
 

Forschung: Viren im Einsatz zur Bekämpfung von Bakterien

Dass man Bakterien mit Hilfe von Viren bekämpfen will, mutet zunächst nach der Methode an, den Teufel mit dem Belzebub austreiben zu wollen. Aber es scheint möglich zu sein, wie Forscher aus Europa herausgefunden haben.

Die Forscher hielten ihr Hauptaugenmerk auf die sogenannten Bakteriophagen (Bakterienfresser). Wenn sie im Bakterium angekommen sind, beginnen sie dieses zu kontrollieren und vermehren sich, um dann den Angriff auf die Zellwand des Bakteriums zu starten.

Die Zellwand des Bakteriums wird dabei so sehr destabilisiert, dass es explodiert. Die Viren können so ausschwärmen und sich neue Bakterien suchen, wo der Vorgang dann wiederholt wird.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Viren, Bekämpfung
Quelle: aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?