27.07.14 18:17 Uhr
 1.128
 

Brandenburg: Mann hielt 14-jährigen Jungen versteckt und missbrauchte ihn wochenlang

Im brandenburgischen Lübbenau ist ein 52-jähriger Mann festgenommen worden, welcher einen 14-jährigen Jungen in seiner Wohnung versteckt haben soll und sich an ihm sexuell vergangen haben soll.

Der geistig behinderte Jugendliche verschwand vor vier Wochen. Schnell geriet der Verdächtige ins Visier der Ermittlungen, doch die Polizei entdeckte den Jungen zunächst nicht in der Wohnung des Mannes, er hatte ihn offenbar sehr gut versteckt. Die Ermittler gehen davon aus, dass zumindest das Verstecken in gegenseitigem Einvernehmen stattfand.

Der mutmaßlich pädophile 52-Jährige soll sich noch mindestens an einem weiteren Jungen vergangen haben, aber es könnten noch mehr Opfer sein: "Bei Jungen ist die Schamgrenze in solchen Fällen oft höher als bei Mädchen", so Oberstaatsanwältin Petra Hertwig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Brandenburg, Jungen
Quelle: tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2014 18:53 Uhr von Schnulli007
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Kastrieren und ab in den Knast.
Kommentar ansehen
27.07.2014 18:56 Uhr von Kaseoner13
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaub mir kommt alles hoch.Außerdem "Der mutmaßliche Pädophile...."?Häh, wie jetzt "mutmaßlich"?Es soll ja vielleicht noch mehrere Opfer geben. Das der Junge auch noch geistig Behindert ist, setzt dem alles die Krone auf. Sorry das ich wieder so deutlich werde,aber was für ein Schwein.
Kommentar ansehen
27.07.2014 19:04 Uhr von Rechtschreiber
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Kase: Weil niemand schuldig ist, solange er nicht verurteilt wurde. Und selbst dann muss er nicht zwangsläufig auch schuldig sein. Sowas nennt man ein rechtsstaatliches Prinzip.
Kommentar ansehen
27.07.2014 19:34 Uhr von Karlchenfan
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Und dann geht hier ein Aufschrei los,weil in den Staaten ein Vater den Täter auf frischer Tat zusammengefegt hat?
Ich hab mich eigentlich immer für recht liberal angesehen,aber sexuelle Gewalt gegen Kinder-wenn die Polizei dann mal für 20 Minuten nicht hinschaut,wär ich denen nicht wirklich böse.
Bei allem Verständnis für einen Ladendieb,der Hunger hat,bei einer Affekthandlung,wo einem die Gäule durchgehen,aber Vergewaltigungen von Kindern ist Machtausübung gegen Wehrlose und da hab ich überhaupt kein Verständnis für,mir scheißegal,ob Pädophie als Krankheitsbild anerkannt ist oder Peng.Das sind Fälle,bei denen ein Täterschutz absolut unangebracht ist,denn da werden Kinderseelen verkrüppelt und ermordet,dieser Schaden ist kaum wieder zu reparieren und hat Folgen für das ganze spätere Leben des Opfers.Jeder Täter,der dann ins Waschbecken fällt,selbst wenn dieses 26 mal hintereinander geschehen sollte,weiß dann anschließend ganz genau,was ihm beim nächsten Vorfall wieder blüht.Dann ist die Wahl zwischen freiwilliger Therapie und Medikamentierung oder zermatschter Figur seine eigene.Und es ist mir auch scheißegal,ob jetzt wieder ein Entrüstugsschrei wegen Selbstjustiz aufkommt,die Gesetze geben eine Brachialklarmachung dieses Standpunktes nicht her,also seh ich hier eine erzieherische Maßnahme in Form einer gewissen Derrangierung des Täters als durchaus angemessen an.
Und wenn es nach mir gegangen wäre,hätte damals Marianne Bachmeier wegen gelebter Zivilcourage das Bundesverdienstkreuz bekommen.
Kommentar ansehen
27.07.2014 21:02 Uhr von ms1889
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
es scheint wohl so, das der junge sich vor der polizei versteckt hat... weil das ja angeblich freiwillig war.
war der mißbrauch vieleicht zuhause?
oder, jetzt erzählt er irgendwas, damit es für ihn keinen ärger gibt, wegen dem weglaufen von zuhause? sowas gab es bei mädels auch schon.

auf jedem fall gehört den vermeindlichen eltern die kinder weggenommen, da sie sich nicht um ihre kinder gekümmert haben und ihren elterlichen pflichten nachgekommen sind.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
27.07.2014 22:36 Uhr von Venytanion
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ ms1889
Du laberst Müll.

Wir alle hier in der Umgebung sind froh das er wieder aufgetaucht ist. Jeder hat schon das schlimmste befürchtet.
Das kam auch einmal am Tag in den lokalen Nachrichten das der Junge gesucht wird.

Und du weißt doch gar nicht unter welchen Umständen der Junge dem Mann gefolgt ist. Der Typ kann ihm ja alles mögliche versprochen haben.

Und dir sollte mal jemand die Tastatur weg nehmen weil du deiner Pflicht zum nachdenken nicht nachgekommen bist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?