27.07.14 11:36 Uhr
 3.561
 

Iran: Fünf Männer verstoßen gegen das Fastengebot und werden ausgepeitscht

Im Iran haben fünf Personen während des Ramadan das Fastengebot missachtet. Dies hatte schlimme Folgen für sie.

Die Männer hatten in der Provinz Kermanschah Warnungen der Polizei nicht befolgt und öffentlich gegessen. Das teilte die Nachrichtenagentur Irna mit.

Dafür wurden die Betroffenen in aller Öffentlichkeit ausgepeitscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Iran, Ramadan, Fasten, Peitschenhieb
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2014 11:51 Uhr von EkSeS
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2014 11:54 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Harte Zeite für Leute mit Freßsucht. ;)
Kommentar ansehen
27.07.2014 13:13 Uhr von magnificus
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Glück lassen es die Christen da locker angehen mit der Fastenzeit.
Sonst müsste man ab Aschermittwoch Nummern ziehen, dass man wenigstens noch dran kommt beim Peitschen ;)
Kommentar ansehen
27.07.2014 13:25 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ausgelebte Lebensfreude des Islams
Kommentar ansehen
27.07.2014 14:17 Uhr von kurt_andersohn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Voll korrekt, geht doch gar nicht. Kein Mitleid mit denen.
Kommentar ansehen
27.07.2014 20:03 Uhr von Daffney
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Das habe ich irgendwann mal gefunden und fand es recht gut zusammengefasst! Was meint ihr?

Muslims and Happiness
They´re not happy in Gaza ..
They´re not happy in Egypt ..
They´re not happy in Libya ..
They´re not happy in Morocco ...
They´re not happy in Iran ..
They´re not happy in Iraq ..
They´re not happy in Yemen ...
They´re not happy in Afghanistan ..
They´re not happy in Pakistan ...
They´re not happy in Syria ..
They´re not happy in Lebanon ...

SO, WHERE ARE THEY HAPPY?
They´re happy in Australia ..
They´re happy in Canada ..
They´re happy in England ..
They´re happy in France ..
They´re happy in Italy ..
They´re happy in India..
They´re happy in Germany ..
They´re happy in Sweden ..
They´re happy in the USA ..
They´re happy in Norway ..
They´re happy in Holland ..
They´re happy in Denmark ..
Basically, they´re happy in every country that is NOT MUSLIM and unhappy in every country that is!
AND WHO DO THEY BLAME?
Not Islam.
Not their leadership.
Not themselves.
THEY BLAME THE COUNTRIES THEY ARE HAPPY IN AND THEN THEY WANT TO CHANGE THOSE COUNTRIES TO BE LIKE THE COUNTRY THEY CAME FROM WHERE THEY WERE UNHAPPY!
Excuse me, but I can´t help wondering...
How damn dumb can you get?
Everyone seems to be wondering why Muslim terrorists are so quick to commit suicide.
Let’s have a look at the evidence:
- No Christmas
- No television
- No nude women
- No football
- No pork chops
- No hot dogs
- No burgers
- No beer
- No bacon
- Rags for clothes
- Towels for hats
- Constant wailing from some idiot in a tower
- More than one wife
- More than one mother-in-law
- You can´t shave
- Your wife can´t shave
- You can´t wash off the smell of donkeys
- You cook over burning camel shit
- Your wife is picked by someone else for you
- and your wife smells worse than your donkey
- Then they tell them that "when they die, it all gets better"??
Well No Shit Sherlock!....
It´s not like it could get much worse!
Kommentar ansehen
27.07.2014 20:13 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Daffney, das ist zwar irgendwo lustig, aber gleichtzeitig auch polemischer Quatsch.
Kommentar ansehen
28.07.2014 10:41 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weil wir nicht so dumm sind aus einem "man sollte fasten, muss es aber nicht" ein "man muss, sonst gibt es Strafen" zu machen.

Auch im Islam muss man nicht fasten, es gibt mehrere Ausnahmen und die anderen sollen das, müssen es aber nicht.

Religiöser Extremismus ist eben einfach krank.
Kommentar ansehen
28.07.2014 13:46 Uhr von sooma
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Carnap:

Geht´s noch menschenverachtender?! Auf der einen Seite wünscht man sich Auflehnung und Aufbegehren von "liberalen Moslems" gegen den verkrusteten Islam - wenn sie sich dann widersetzen und werden ausgepeitscht, reibt man sich schadenfreudig die Hände und gönnt ihnen das. Ekliger und heuchlerischer gehts wohl kaum!
Kommentar ansehen
28.07.2014 16:03 Uhr von amaxx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr könnt über Deutschland und die Deutschen Politiker lästern soviel ihr wollt, aber ich lebe lieber hier als in so einem Land !!!
Kommentar ansehen
28.07.2014 18:33 Uhr von Ramiruez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
......da hat der Iran doch beste Vorraussetzungen,
um irgendwann in die EU eingegliedert zu werden.......
Kommentar ansehen
28.07.2014 20:13 Uhr von Scorp999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen sich die Idioten doch gegenseitig zu Tode peitschen.
Damit kommen sie schneller zu ihren 72 Jungfrauen und ihrem schwulen Propheten.
Kommentar ansehen
29.07.2014 09:12 Uhr von lesersh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Iraner fühlen sich durch den Islam unterdrückt
Kommentar ansehen
30.07.2014 11:02 Uhr von Blue-Lemon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Islam gibt es keinen Zwang! Nur wenn du wirklich ein Moslem bist, müsstest du natürlich auch Regeln befolgen. Der Islam verbietet Gewalt und Zwang, dass sind die Menschen, die sich etwas dazu erfinden und demnach handeln. Wenn sie den Koran verstehen würden, dann hätten sie diese Männer nicht ausgepeitscht!
Kommentar ansehen
30.07.2014 12:45 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...nicht einmal Tiere sind so grausam, wie diese Paviane...und müssten wegen Gewaltverherrlichung und Frönung solcher dämonischen Grausamkeit......

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?