27.07.14 10:48 Uhr
 2.019
 

Britischer Richter schläft während Vergewaltigungsprozess ein

Ein Richter steht unter behördlicher Untersuchung, nachdem er während der Anhörung eines minderjährigen Opfers in einem Vergewaltigungsprozess am Manchester Crown Court in Großbritannien eingeschlafen sein soll. Das Gerichtsverfahren wurde abgebrochen und die Geschworenen entlassen.

Die Rechtsanwälte stellten fest, dass der Stadtrichter während des Kreuzverhörs des Opfers eingeschlafen ist. Der Vorfall wird seitdem vor dem Judicial Conduct Investigations Office untersucht und der Fall wird neu aufgerollt.

Der Richter Philip Cattan ist Rechtsanwalt und dient zur Zeit 15 bis 30 Tage pro Jahr als Richter. Die ehemalige Generalstaatsanwältin Vera Baird sagte: "Die Sache ist eine ziemlich persönliche Beleidigung für eine Frau, die gerade das wahrscheinlich wichtigste Ereignis in ihrem Leben beschreibt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hexxer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Richter, Schlaf
Quelle: bbc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2014 10:56 Uhr von blade31
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Vergewaltigung als wichtigstes Ereignis zu beschreiben ist schon recht makaber...
Kommentar ansehen
27.07.2014 11:27 Uhr von harzut
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das wichtige ist ja nicht die Vergewaltigung, sondern die Gewissheit, dass der Vergewaltiger verurteil wird und für möglichst lange Zeit ins Gefängnis kommt.
Das ist sehr wichtig um nach so einer Tat etwas Ruhe zu finden. Solange der Vergewaltiger noch nicht verurteilt ist und möglicherweise noch frei rumläuft ist das nur schwer möglich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?