26.07.14 20:53 Uhr
 8.615
 

Stiftung Warentest nahm Mineralwasser unter die Lupe - mit erschreckendem Ergebnis

Die Stiftung Warentest nahm 30 Sorten Mineralwasser unter die Lupe. Das Ergebnis dabei war erschreckend. Es wurden kaum Mineralstoffe nachgewiesen, dafür allerdings Pestizide, Rostschutzmittel und Süßstoff.

Das beliebteste Getränk der Deutschen soll besonders gesund sein und hat eigentlich eine "amtliche Anerkennung", diese steht durch die Stiftung Warentest nun in der Kritik.

Besonders gut haben Billigprodukte der Discounter ALDI, LIDL, NETTO und Penny abgeschnitten. Das Mineralwasser von JA enthielt so viel Nickel, dass es gar nicht in den Verkauf dürfte. Teure Produkte sollen mehr Mineralstoffe enthalten haben. Viele geteste Produkte sind von natürlicher Reinheit weit entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ergebnis, Stiftung, Stiftung Warentest, Warentest, Lupe, Mineralwasser
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 20:53 Uhr von djgrafb
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Hätte ich nicht Gedacht auch wenn mir klar war das in Billigwasser mehr Natrium enthalten ist als in teuren Markenprodukten. Immer wieder erstaunlich was die Stiftung Warentest so aufdeckt...
Kommentar ansehen
26.07.2014 21:59 Uhr von Gimpor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ djgrafb: Natrium nimmt eh jeder genug durch Essen zu sich. Gerade in unserem Kulturkreis, wo man eigentlich fast schon zu viel Kochsalz benutzt!
Wenn man sich nicht total einseitig ernährt und auch keine chronischen Erkrankungen hat, sollte man sich um die meisten Spurenelemente sowieso keine Sorgen machen.
Viel mehr sollte man darauf achten, dass man bisschen ungesättigte Fettsäuren und Vitamin C zu sich nimmt.
Kommentar ansehen
26.07.2014 22:48 Uhr von TinFoilHead
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Und kein Wort darüber, das Wasser und andere Getränke fast ausschliesslich nur noch in "übergesunden" Plastikflaschen zu kaufen sind. LOL

Wasser aus dem Wasserhahn muss nicht mehr durch verdreckte Abfüllanlagen!!!

Und überhaupt, warum jodiert man uns wie Überlebende eines Atomkriegs es nicht nötig hätten, und wieso fluoridisiert man uns zusätzlich?

Fluoridierung von Regierungen gefördert

Infolge der Kampagnen der Aluminium- und Waffenindustrie sowie der Pharmaziekonzerne werden die Wasservorräte in ganz Nordamerika weiterhin mit Fluorid versetzt. Erst kürzlich wurde mit rechtlichen Schritten ein Präzedenzfall geschaffen, der es in Zukunft unmöglich machen wird, gegen fluoridierende Wasserversorger Klage zu erheben.
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/...

Und da Deutschland der 53. US-Bundesstaat ist...


[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
26.07.2014 22:48 Uhr von Trallala2
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, dass Mineralwässen nicht gefiltert werden dürfen. Gesetz. Somit kann man das Mineralwasser selbst kritisieren, aber weniger die Abfüller. Die dürfen es nicht von Schadstoffen reinigen. Dann wäre es kein reines Mineralwasser mehr.
Kommentar ansehen
26.07.2014 23:34 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mineralwasser in Flaschen zu kaufen ist in einem Land mit unserer Leitungswasserqualität ohnehin reiner Luxus. Wem es der Geschwmack wert ist, der soll das Geld ruhig ausgeben, aber für alle anderen ist es zum Fenster hinausgeworfenes Geld, sonst nichts.
Kommentar ansehen
27.07.2014 01:16 Uhr von Peter323
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2014 02:38 Uhr von tvpit
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also unser Leitungswasser taugt bestenfalls zum waschen habe mal ne Elektrolyse davon gemacht,und was als Rückstände übriggeblieben ist war schon sehr erschreckend,jede Menge Kalk und anderes,also hart und agressiv.Mein Nachbar trinkt es,hat aber einen Aktivkohle Filter davor.
Die Eisenleitungen im Haus korrodieren,defekte Teilleitungen erneuert durch Kupfer vor acht Jahren bilden schon Sulfat,glaube kaum das es gesünder ist als Bleileitung.
Kommt aber auf die Quelle an,bei uns aus einem nahegelegenen Fluß.15km entfernt beim nächsten Ort,die bekommen ihr Wasser aus einer Talsperre,da sieht die Qualität schon besser aus.
Kommentar ansehen
27.07.2014 10:27 Uhr von 6luzifer6devil6
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Industrien und ihre Helfer verkaufen uns für dumm, sie servieren und wir Rühren die Scheiße um!!! da kann man mal wieder sehen, wie der Verbraucher verarscht wird!!!!
Kommentar ansehen
27.07.2014 11:45 Uhr von kotffluegel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das Wasser was wir kaufen ist durchgefallen, jedoch ist das getestete von einer andere quelle nur der Name ist der gleiche. Merkur medium.

Es ist generell dämlich zu sagen, das wasser der marke xyz ist magelhaft, viele lesen nicht weiter und schauen was die quelle vom wasser ist.

Vom Leitungswasser halte ich nicht viel. Das Wasser hier ist sehr kalkhaltig, die Leitungen aus der DDR, ab und an wird auch mal kräftig gechlort. Ich bekomme gerne Bauchweh davon.
Kommentar ansehen
27.07.2014 11:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das ganze Leben ist ein Kreislauf, und alles kommt wieder auf uns zurück!
Deswegen sollten die "Verantwortlichen" sich mal ernsthaft Gedanken über "Fracking" machen, die Schwachmaten!!!
Gewisse Kulturkreise nennen sowas auch "Karma"!!!
Kommentar ansehen
27.07.2014 12:11 Uhr von Trallala2
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@tvpit

In den Straße sollten keine Bleileitungen liegen. Da sollte man sich keine Gedanken machen. In den Häusern dürfen inzwischen auch keine mehr liegen. Wenn überhaupt, und wie gesagt, das sind absolute Ausnahmen, dann existieren nur noch Bleirohrstücke in Zentimeter-Bereich, die man beim Umbau nicht entdecken konnte. Aber auch die sind inzwischen nicht gefährlich. Dazu gleich mehr.

Kalk ist nicht gefährlich, Kalk ist unser Freund. Kalk ist nur lästig wenn es um Rückstände in Kaffeemaschinen oder Rohren geht.

Für den Menschen ist Kalk nicht gefährlich, er braucht den sogar für den Knochenbau. Was zuviel ist, scheidet der Mensch einfach aus. Zu viel Kalk bleibt also nicht im Körper. Kalkhaltiges Wasser schmeckt in der Regel besser als ohne Kalk. Da gibt es sogar Untersuchungen. Als Stoff ist es nicht giftig oder gesundheitsschädlich. Wer ihn wegfiltert, der schützt für teures Geld seine Kaffeekanne, aber für den Körper ist es egal.

Kupfer, Zink, Blei, all das hört sich schlimm an, Fakt ist aber, dass wenn nicht bereits im Keller einen Entkalkungsanlage steht oder das Wasser per se schwach an Kalk ist, der Kalk innerhalb kürzester Zeit im Rohr eine Schicht aus Kalk bildet. Das Wasser hat dann kein Kontakt zum Metal.

Also, Kalk ist kein Problem für den Menschen, eher für Kaffeemaschinen. Es sieht vielleicht nicht toll aus wenn ein Stück Kalk im Tee schwimmt, ist aber harmlos.

Aggressiv ist das Wasser eher auch nicht. Je nach pH-Wert kann es säuerlicher oder basischer sein. Allerdings sollte man wissen, dass die meisten Getränke säuerlicher als das normaler Wasser sind. Und die trinken wir gerade.

"die bekommen ihr Wasser aus einer Talsperre,da sieht die Qualität schon besser aus."

Ungefiltert geht kein Wasser in die Leitung.

@_DaDone_

"Da juckt einem das ach so gefährliche Natrium ja gar nicht mehr....obwohl es nur ein Salz ist ;)"

Sollte nicht das Problem sein. Zugegeben, in der heutigen Zeit nehmen wir genug Salz an anderer Stelle auf, trotzdem, vor allem wenn ich wenig esse oder Sport treibe, nehme ich Wässer mit mehr Natrium. Außerdem schmeckt das Wasser dann interessanter.

@6luzifer6devil6

"Die Industrien und ihre Helfer verkaufen uns für dumm, sie servieren und wir Rühren die Scheiße um!!! da kann man mal wieder sehen, wie der Verbraucher verarscht wird!!!!"

Noch nie in der Geschichte der Menschheit haben wir so gesund wie heute gelebt.
Kommentar ansehen
27.07.2014 13:19 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
73 Sorten Mineralwasser, davon 30 Mediumwasser, wurden getestet.
Kommentar ansehen
27.07.2014 15:59 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich kaufs immer von Lidl, finde das geht am besten zu trinken.
Kommentar ansehen
27.07.2014 16:36 Uhr von ms1889
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
war doch klar...leitungswasser muß din2000 konform sein...was jedes wasserwerk nachweisen muß...besseres wasser gibt es nicht!
Kommentar ansehen
27.07.2014 19:16 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2

"Noch nie in der Geschichte der Menschheit haben wir so gesund wie heute gelebt."

Müsste es nicht nach deiner Anmerkung weiter oben ("Allerdings sollte man wissen, dass die meisten Getränke säuerlicher als das normaler Wasser sind. Und die trinken wir gerade.") eher heißen:

Noch nie in der Geschichte der Menschheit haben wir die Möglichkeit gehabt so gesund wie heute zuleben.

Ich mein, klar wir könnens. Aber die meisten schütten sich doch irgendwelches Fastfood/Softdrinks rein, bzw. übersäuern ihre Körper. Gesund ist was anderes.
Kommentar ansehen
27.07.2014 23:18 Uhr von Trallala2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst oder trotz Cola, auch so leben wir noch gesund.
Kommentar ansehen
28.07.2014 19:56 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig, so sieht es aus!
Das Wasser aus der Quelle und im Reservoir ist schon sehr sauber, je nach dem! In den Stauseen pinkeln dann natürlich die Fische rein!
Entscheidend sind die Rohrleitungen, die das bis zu unseren Wasserhähnen transportieren! Es gibt noch alte Bleileitungen usw:!
Habe in Hamburg eine Wohnung mit uralten Leitungen gehabt, das war eine Zumutung! Das Wasser war trüb und konnte nur abgekocht getrunken werden! Beim Duschen, bzw. Baden müffelte das nach altem Museum!
Auch in der Provinz kommen dann mal Krankheitserreger vor, dann wird für eine Zeit stark gechlort! Habe mal das Sieb am Wasserhahn abgeschraubt und gereinigt, weil da nicht mehr richtig was rauskam, da saß richtig so eine graubraune Masse vor dem Sieb!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
30.08.2014 12:50 Uhr von DJFischkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja ok, aber wo ist das mit der Radioaktivität in den Aldiwassern ? Das finde ich viel schlimmer ...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook
Stiftung Warentest rät bei Salami aus Kühlregal von einem Produkt dringend ab
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?