26.07.14 20:38 Uhr
 889
 

Gewinnexplosion: Rekordhoch der Facebookaktie lässt Mark Zuckerberg jubeln

Im zweiten Quartal 2014 stieg Facebooks Umsatz um 61 Prozent auf 2,91 Milliarden Dollar. Um 150 Prozent legten die Einnahmen aus Werbung über mobile Geräte zu. Der Gewinn (791 Millionen Dollar) explodierte im zweiten Quartal mit einem Plus von 140 Prozent zum Vorjahreszeitraum regelrecht.

Beim Einbau der Werbung wolle man auch weiterhin nicht den "billigen und einfachen" Weg gehen, so Mark Zuckerberg (30) am vergangenen Mittwoch. Der Facebook-Chef kündigte zudem "Aggressive Investitionen" an. Erst Anfang des Jahres schluckte man WhatsApp für 19 Milliarden Dollar.

Die Facebook-Aktie stieg nachbörslich um fünf Prozent auf 75,13 Dollar - ein neues Rekordhoch. Mittlerweile ist Facebook mit 190 Milliarden Dollar so viel Wert wie der IT-Konzern IBM. Die Nutzerzahl stieg in den letzten drei Monaten um 40 Millionen auf nun 1,32 Milliarden aktive Nutzer.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Facebook, Aktie, Explosion, Mark Zuckerberg, Rekordhoch
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 22:02 Uhr von kingoftf
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie finde ich nicht, dass ich was verpasse, weil ich da nicht angemeldet bin
Kommentar ansehen
26.07.2014 22:04 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
~140$ pro Datensatz
Kommentar ansehen
26.07.2014 23:10 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
kingoftf

Irgendwie finde ich nicht, dass ich was verpasse, weil ich da nicht angemeldet bin

Du verpasst verpasste, vergeudete, verschwendet Zeit. Und ein "bisschen" Überwachung durch die UNSA...
Kommentar ansehen
27.07.2014 00:33 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der folgende Satz ist wahr.
Der vorige Satz ist falsch.
Gesichtsbuch wird noch weiter wachsen. Eigentlich sollte man sich da mal paar Aktien kaufen, aber ich halte nichts von Finanzwirtschaft.
In ein paar Jahren wird die Sozialversicherungsnummer mit Gesichtsbuch fusionieren und dann hat gefälligst jeder da minitiös sein belangloses Leben niederzuschreiben. Wer sich nicht mind. alle 24 Stunden meldet, wird per Haftbefehl gesucht.

/fnord
Kommentar ansehen
27.07.2014 09:01 Uhr von smogm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Trallala2:
So sehr ich Facebook auch nicht ausstehen kann, aber Facebook investiert dieses Geld sehr klug. Facebook baut sich weitere Standbeine auf und wird schon bald nicht nur auf das soziale Netzwerk angewiesen sein. Klar ist das im Moment die Triebfeder des Unternehmens, aber Facebook investiert in viele kleine Startups, übernimmt diese und nutzt die so erworbenen Technologie und KnowHow um sich neue Wege zu öffnen.

Das aktuelle Szenario ist vergleichbar mit Google in den Anfangstagen. Google wurde durch die Suchengine groß, ist davon aber Heute eigentlich nicht mehr abhängig, da sie inzwischen auch in etlichen anderen Bereichen dominieren und riesige Mengen an Geld einstreichen (durch Lizenzen, Patente etc.).

Facebook baut sich reale Werte auf, die den Aktienwert mehr und mehr stützten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?