26.07.14 20:36 Uhr
 264
 

Sanktionen gegen Russland - Kremltreue Oligarchen sollen getroffen werden

Sigmar Gabriel hat geäußert, dass die neu gegen Russland beschlossenen Sanktionen die Oligarschen treffen müssten, die dem Kreml treu ergeben sind. Dabei müsse man in Kauf nehmen, dass dies auf die europäische Wirtschaft Auswirkungen habe.

"Wir müssen ihre Konten in den europäischen Hauptstädten einfrieren und ihre Einreiseerlaubnisse widerrufen", so Gabriel. Die Wirtschaft spüre diese Sanktionen wahrscheinlich, aber die Folgen eines Nichtreagierens auf den Tod von Unschuldigen sei schlimmer, so Gabriel.

Am kommenden Dienstag soll von der EU ein Entwurf für neue Sanktionen veröffentlicht werden. Russland verurteilte die Ausweitung der Sanktionen und äußerte, dass so der Kampf gegen Massenvernichtungswaffen und den internationalen Terrorismus gefährdet würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Sanktion, Kreml
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 21:54 Uhr von Shifter
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
also hat man es gezielt auf einzelne personen abgesehen, das hat aber ja mit sanktionen alles nix mehr zu tun.
alles sehr peinlich wie sich deutschland von den USA vor den karren spannen lässt
Kommentar ansehen
26.07.2014 22:06 Uhr von tutnix
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
mit oligarchen anderer nationalität hat die deutsche regierung weitaus weniger probleme. da fühlt man sich sogar verpflichtet, die mit allen mitteln vor den konsequenzen ihres handeln zu bewahren. wie kommt das nur?
Kommentar ansehen
26.07.2014 22:33 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Gegen die Sanktionen hat Putin nichts,so lange es wirtschaftliche sind.
Putin hat nur kein Verständnis für...weitere Mitglieder des russischen Sicherheitsrates....

Dieser vertritt Russland auch weltweit.
Deshalb kann ich seine Bedenken sehr gut verstehen.
Welche Folgen dies haben wird ist klar.Wenns jetzt irgendwo knallen sollte,dann ohne Wissen der Russen.

Nach dem Anschlag auf den Boston Maraton,hatte Russland nach bekannt werden sofort alles verfügbare Material über die Brüder an die USA übergeben.
Denke,wird die letzte Zusammenarbeit gewesen sein.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
26.07.2014 23:01 Uhr von syndikatM
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Sorge. Sigmar Gabriel wird es nicht treffen. Der verdient auch weiterhin genug Geld.
Kommentar ansehen
26.07.2014 23:16 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
...aber die Folgen eines Nichtreagierens auf den Tod von Unschuldigen sei schlimmer, so Gabriel...

Und was tut der Westen im Bezug auf die toten Zivilisten in der Ost-Ukraine??? Verdammte Bande von scheinheiligen Heuchlern...
Kommentar ansehen
27.07.2014 00:52 Uhr von Perisecor
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2014 03:01 Uhr von thugballer
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@perisecor

"genau solche Verbrechen wie in Kiew nicht mehr mit der Souveränität der Nationen zu entschuldigen."

Ende Februar: "Janukowitsch-ist-reif-fuer-den-Strafgerichtshof"
http://www.welt.de/...

"Dem Morden nicht zusehen"

" Für Politiker, die glauben, ihr Wahlmandat schließe die rechenschaftslose Verfügung über die Waffenkammern und den legalen Mord mit ein, ist weder innerhalb der EU Platz noch an ihren Grenzen. In Den Haag sind bereits Menschen, die auf dem Balkan Ähnliches geglaubt haben, vor ihre Richter getreten."

Du musst einfach einsehen, dass der Westen Moral als Waffe benutzt um seine Interessen zu vertreten.
Denn was im Osten passiert ist tausendmal schlimmer als damals in Kiew und du siehst oben, wie es damals hieß.
Kommentar ansehen
27.07.2014 03:33 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ thugballer

Das in Kiew waren Demonstrationen - in der Ostukraine hingegen herrscht Bürgerkrieg. Entsprechend muss man unterschiedliche Maßstäbe anlegen.
Kommentar ansehen
27.07.2014 04:04 Uhr von thugballer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja warum herrscht Krieg? Konstellation der Sterne oder vielleicht doch weil KIEW Panzer in den Osten schickt?

Warum durfte sich Montenegro abspalten und der Donbass nicht?
Kommentar ansehen
27.07.2014 04:36 Uhr von Perisecor
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ thugballer

"Ja warum herrscht Krieg?"

Weil ein paar Taugenichtse im Zuge der Krim-Annektierung durch Russland ihre Chance gesehen haben.



"Konstellation der Sterne oder vielleicht doch weil KIEW Panzer in den Osten schickt?"

Die Panzer wurden ja nicht grundlos geschickt. Zuvor wurde von einer Minderheit angefangen, die dortige Zivilbevölkerung zu drangsalieren sowie das geordnete Zivilleben zu (zer)stören.



"Warum durfte sich Montenegro abspalten und der Donbass nicht?"

Montenegro hat sich mit Serbien im Verlaufe von vielen Jahren auf eine Loslösung geeignet, stets begleitet von völkerrechtlich anerkannten und entsprechend sorgfältig durchgeführten Referenda.
Kommentar ansehen
27.07.2014 06:03 Uhr von thugballer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@persi
"ein paar taugenichtse"
"Minderheit, die Zivilbevölkerung drangsaliert"

Wenn dem so wäre, so gäbe ich dir unverzüglich recht.
Der größte Teil der Bevölkerung unterstützt jedoch diese Menschen.

https://www.youtube.com/...
https://www.youtube.com/...

Diese beiden Videos nehmen die Lügen des Westens in null komma nix auseinander.

1.Video: Kramatorsk
2.Video: Donezk

[ nachträglich editiert von thugballer ]
Kommentar ansehen
27.07.2014 10:07 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kreml treue Oligarchen ..gibt es sowas überhaupt ??
Eigentlich schließt sich das doch gegenseitig aus,oder !!???
Kommentar ansehen
27.07.2014 10:11 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ thugballer

Du hast vergessen zu erwähnen, das diese Menschen alle aus Moskau kommen und in einer Nacht und Nebel Aktion über die Grenze geschickt worden.

Geht ja gar nicht anders ..

Ironie/Sarkasmus aus..
Kommentar ansehen
27.07.2014 13:00 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ thugballer

"Diese beiden Videos nehmen die Lügen des Westens in null komma nix auseinander."

Die beiden Videos zeigen, dass zumindest eine kleine Hand voll Leute gegen die Regierung in Kiev sind. Und weißt du was? So ein Grüppchen an Menschen könnte man in fast jeder 10000 Einwohner Stadt in Deutschland, Island oder der Schweiz zusammenstellen, denn auch dort ist nicht jeder mit der Regierung zufrieden.


Würde man entsprechende Videos als repräsentativ darstellen, so hätte Baden-Württemberg geschlossen gegen Stuttgart 21 sein müssen oder Deutschland müsste mit überwältigender Mehrheit links wählen, würde man Videos von 1. Mai-Demonstrationen betrachten.
Dem ist aber natürlich nicht so.
Kommentar ansehen
27.07.2014 22:06 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gabriel! SPD! Ohne Rückgrat!
Kommentar ansehen
28.07.2014 10:19 Uhr von P.Griffin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, denn der Fettsack kriegt davon ungefähr gar nichts mit. Wer das wieder merkt ist der Mittelstand.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?