26.07.14 16:09 Uhr
 536
 

Ukraine: Separatisten kämpfen mit Museumsexponaten

Offenbar haben sich die Ost-Ukrainischen Separatisten für ihren Kampf an den Exponaten eines Weltkriegsmuseums in Donezk bedient. Das berichten ein Wachmann des Museums und Augenzeugen. Laut dem Wachmann hätten die Separatisten eine Genehmigung für ihr Vorgehen gehabt.

Demnach haben die Rebellen einen Panzer und zwei Haubitzen auf Transportfahrzeuge geladen, wobei sie die am wenigsten beschädigten Geräte mitgenommen hätten. An der Stelle wo zuvor die Museumsstücke standen, herrscht nun gähnende Leere.

Dabei war es wohl nicht das erste Mal, dass sich die Separatisten an ausgemusterten Waffen bedient haben. So sollen sie bereits Anfang dieses Monats versucht haben, einen als Denkmal installierten Panzer aus der Zeit Stalins zu reparieren, wie ein entsprechendes Video belegen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Museum, Ukraine, Separatisten
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2014 02:26 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn´s um mein Überleben ginge, wär mir so ein Museum auch egal.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?