26.07.14 16:00 Uhr
 434
 

Eisenberg: Zwei Ausländergruppen geraten in Streit - Syrer wird niedergestochen

Auf dem Gelände eines Asylantenheims wurde Fußball gespielt. Danach gab es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen.

Dabei wurde ein Syrer mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. Er wurde notoperiert.

Nach Angaben der Polizei wird nun eine Gruppe in ein anderes Asylbewerberheim in Thüringen umquartiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Operation, Syrer
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 16:00 Uhr von kleefisch
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde, das man bei solchen Sachen kurzen Prozess macht und beide Gruppen wieder in die Länder schickt, wo sie herkommen. Bei dem Messerstecher handelt es sich um einen Albaner.
Kommentar ansehen
26.07.2014 16:37 Uhr von kingoftf