26.07.14 13:05 Uhr
 986
 

Marl: "Sprechende" Ampeln sorgen für Medienrummel

In der Stadt Marl (Nordrhein-Westfalen) wurden an zwei Straßen "sprechende" Ampeln installiert.

Dies führte zu einem wahren Medienrummel in der Stadt. Viele lokale und überregionale Rundfunk- und Fernsehanstalten waren vor Ort, um über die Ampeln zu berichten.

Darüber hinaus berichtete unter anderem auch die "Marler Zeitung", die "Bild"-Zeitung und auch die Deutsche Presseagentur (dpa).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ampel, Marl, Medienrummel, Zeitungsbericht
Quelle: lokalkompass.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 14:22 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ bustere
Gehe in den Schatten zurück!
Kommentar ansehen
26.07.2014 15:44 Uhr von sno0oper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lese ich gerade echt eine Nachricht darüber, das andere Medien eine Nachricht über eine Nachricht gebracht haben?

WTF?
Kommentar ansehen
26.07.2014 19:12 Uhr von bauernkasten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blindenampeln sprechen schon seit Jahrzehnten. Sie machen halt taaak-taaak-taaak oder tick-tick-tick, je nachdem halt, was sie mitteilen sollen.
Die Quelle der News ist genau so flach wie die News selbst. Es wird nur aufgezählt, wer darüber schon berichtet hat, aber nicht, was mit "sprechen" gemeint ist.
Das ist doof-Journalismus vom Allerfeinsten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?