26.07.14 12:26 Uhr
 313
 

USA: Manipulierte die Deutsche Bank den Preis für Silber?

Ein New Yorker Bezirksgericht muss sich nun mit einer Klage gegen verschiedene Geldhäuser befassen, die eine Person aus Washington DC eingereicht hatte. Der Kläger will nun erreichen, dass die Klage als Sammelklage zugelassen wird.

Im Raum steht der Vorwurf, dass die Banken den Preis für das so genannte Silber-Fixing über Jahre hinweg manipuliert hätten. Betroffen sind unter anderem die kanadische Bank of Nova Scotia, die britische HSBC und auch die Deutsche Bank.

Die Bankhäuser waren zunächst nicht zu einer Stellungnahme bereit. In anderen Verfahren wurde zuvor eine Manipulation des Goldpreises angeklagt, wobei auch hier die betroffenen Banken die Vorwürfe zurückwiesen.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Preis, Klage, Vorwurf, Deutsche Bank, Silber, Manipulation
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2014 12:55 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur ausländische Banken haben einen großen Klumpen Dreck am Stecken. Mal sehen, was daraus wird.
Kommentar ansehen
26.07.2014 14:45 Uhr von Knutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Bank mal wieder. Warum wundert mich das nicht ?!?!?!?
Kommentar ansehen
26.07.2014 18:15 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Did the Other Shoe Just Drop? Big Banks Hit with Monster $250 Billion Lawsuit in Housing Crisis"
http://ellenbrown.com/...

"BlackRock, Pimco Sue Deutsche Bank, U.S. Bank Over Trustee Roles"
http://online.wsj.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?