25.07.14 21:59 Uhr
 102
 

Wuppertal: Start der WOGA im Oktober

Auch in diesem Jahr haben Wuppertaler Künstler wieder die Möglichkeit bei der Wuppertaler "Offene Galerien und Atelier´s" ihre Werke auszustellen. Die Galeriegebäude haben sich mittlerweile zu einem echten Highlight der Wuppertaler Kultur entwickelt.

Zu sehen sind die Werke am 25. und 26. Oktober im Wuppertaler Osten und am 1. und 2. November im Wuppertaler Westen, dann nämlich öffnen sich die Türen der Ateliers.

Dieses Jahr wurden die Beiträge für die WOGA auf 40 Euro gesenkt, die allerdings von allen Teilnehmern und Künstlergemeinschaften entrichtet werden. Die WOGA ist für Besucher kostenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Wuppertal, Galerie
Quelle: wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 21:59 Uhr von djgrafb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sehr schönes Kulturgut des Bergischen was sich zu einem echten Hingucker entwickelt hat. Man bekommt viele Einblicke in die Kunst. Ein muss für Kunst Liebhaber und die, die sich gerne Anregungen holen möchten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?